Über 2000 Euro darf sich nun der Gemeinnützige Berufsbildungsverein Guben (GBV) freuen, weitere 2000 Euro gehen an den Projektpartner in Rydzyna - eine Berufsschule für Hörgeschädigte.

Was die Gubener Einrichtung mit dem Preisgeld machen will? "So weit sind wir noch gar nicht. Wir freuen uns erst einmal über den Erfolg. Wir werden uns etwas Tolles überlegen - wieder etwas Gemeinsames", sagt Simone Hoth vom GBV.

Sie und ihre Kollegen kümmern sich in Cottbus und Guben um die Berufsfindung, sozialpädagogische Betreuung und Ausbildung von rund 100 benachteiligten und behinderten Jugendlichen. Der Austausch mit den Partnern in Rydzyna ist fester Bestandteil des Ausbildungsjahres.

Im vergangenen Jahr stand der Austausch ganz im Zeichen der Projektwoche. In Polen haben sich die Teilnehmer im Mai die Partnerschule angesehen, über ihre Berufswünsche gesprochen, Collagen gebastelt und in der Lehrküche verschiedenste Gerätschaften kennengelernt.

In der Lausitz waren die polnischen Gäste im August gemeinsam mit den deutschen Teilnehmern unter anderem im Cottbuser Tierpark und haben sich dort über die Ausbildung zum Tierpfleger informiert, noch einmal wurde zusammen gekocht, gepflanzt, die Bäckerei Dreißig in Guben besucht und zum Abschluss im Park gegrillt.

Zum Abschlussseminar in der vergangenen Woche in Warschau waren dann insgesamt sechs Vertreter der beiden Partnereinrichtungen eingeladen und hatten die Gelegenheit das Projekt noch einmal zu präsentieren. Und weil ein wichtiger Teil davon die Arbeit in der Küche war, sollte das auch am Stand sichtbar werden. "Unser deutscher Betreuer hatte die Idee dazu, am Stand in Warschau etwas zum Verkosten anzubieten - es gab Eierplinse mit Apfelmus und polnisches Kleingebäck", sagt Simone Hoth. Dass der GBV tatsächlich auf Platz eins landen würde, habe sie zwar gehofft, aber nicht erwartet.

Ausgelobt wird der Deutsch-Polnische Jugendpreis alle drei Jahre vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk (DPJW) in Potsdam. 85 Einreichungen gab es - der GBV schaffte es unter die ersten 18. Das Projekt wurde vollständig vom DPJW gefördert.

Mehr über die Arbeit des Berufsbildungsvereins gibt es hier: www.gbv-guben.de