ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

Minister überbringt Scheck fürs Tierheim

Cottbus. Einen Lotto-Scheck in Höhe von 63 432 Euro überreicht am Donnerstag Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Wolfgang Birthler (SPD) an den Tierschutzverein Cottbus.

Mit dem Geld sollen die Tierunterkünfte in der bereits errichteten Gebäudehülle des Tierheims fertiggestellt werden. Der Neubau war im Jahr 2000 mit rund 128 000 Euro vom Umweltministerium gefördert worden. Birthler: „Im Land Brandenburg gab es bis in die jüngste Zeit einen großen Nachholbedarf an Tierheimplätzen. Es ist vor allem der Hartnäckigkeit und der Begeisterungsfähigkeit von Tierschützern zu verdanken, dass in relativ kurzer Frist die Voraussetzungen zur Unterbringung der Tiere geschaffen wurden.“
1992 gab es nach einer Analyse des Agrarministeriums nur ein funktionstüchtiges Tierheim im Land. Daraufhin entstand ein Konzept, das die flächendeckende Versorgung mit Tierheimplätzen bis 2000 vorsah. Voraussetzung war jedoch immer, dass sich die Kommunen finanziell oder durch Bereit stellung von Liegenschaften beziehungsweise Gebäuden beteiligen. Auf dieser Grundlage wurden bereits zwölf Tierschutzvereine mit insgesamt 610 000 Euro unterstützt. Das Geld stammt - wie die Zuwendung für das Cottbuser Tierheim - aus dem Lottomittelfonds des Agrar- und Umweltministeriums.
Aus tierschutzfachlicher Sicht besteht laut Birthler „dringender Bedarf an dem neuen Tierheim in einer Großstadt wie Cottbus“ . So habe die Stadtverwaltung bereits Verträge mit dem Verein über die Bergung, Versorgung und Vermittlung von Fundtieren abgeschlossen. Minister Birthler: „Engpässe wird es dennoch immer geben. Dass es zeitweilig zur Überbelegung kommt, ist bekannt und nicht nur der Hundehalterverordnung zuzuschreiben.“ (pm/ka)