| 19:44 Uhr

Milde Töne vom Land

Cottbuser Straßenbahnen kommen in die Tage: Der städtische Verkehrsbetrieb braucht 20 neue Fahrzeuge.
Cottbuser Straßenbahnen kommen in die Tage: Der städtische Verkehrsbetrieb braucht 20 neue Fahrzeuge. FOTO: Mario Behnke
Cottbus. Zwar ohne Versprechen, aber mit ausgesprochen milden Tönen hat das Brandenburger Infrastrukturministerium auf einen Brief von Pro Tram reagiert. In dem Papier fordert der Verein, dass sich das Land an der Beschaffung neuer Straßenbahnen für Cottbus beteiligt. Peggy Kompalla

In dem Schreiben aus Potsdam heißt es zum Abschluss: "Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung wird das Thema in der weiteren öffentlichen Diskussion positiv begleiten. Dazu gehört auch, Vorschläge der Partner im ÖPNV fachlich zu bewerten und nach neuen Lösungsansätzen zu suchen." In diesen Tagen steht ein Treffen von Ministerin Kathrin Schneider (SPD) mit Vertretern der Stadt Cottbus zum Thema Straßenbahn an. Cottbusverkehr hat bereits eine Analyse zum Fuhrpark vorgelegt, in der Varianten zur Erneuerung durchgerechnet wurden.

Pro Tram erklärt in seinem Forderungsbrief ans Ministerium: "Die Zeit drängt: Wir schätzen ein, dass bei weiterhin ungeklärter Finanzierungsgrundlage mit einer Stilllegung der ältesten Fahrzeuge zu rechnen ist, wobei dann Angebotsverschlechterungen, insbesondere Taktausdünnungen, unvermeidlich sind." Deshalb müsse, so die Forderung des Vereins, die Landeskasse einspringen, "und das mit einer Förderquote, wie sie nach unserer Kenntnis in vielen anderen Bundesländern üblich ist: mit 60 bis 80 Prozent". Ein Ersatz der Straßenbahnen sei keine Alternative, betont Dieter Schuster in dem Schreiben an Ministerin Schneider und erinnert sie an eigene Aussagen zu den Klimaschutzzielen. Kathrin Schneider wird auf der ministeriumseigenen Internetseite mit folgenden Worten zitiert: "Wir wollen die Energiewende auch im Verkehrsbereich weiter vorantreiben." Darauf entgegnet Pro Tram: "Ohne Elektromobilität, sprich: Straßenbahnen, ist dieses Ziel nicht erreichbar."

Derzeit wird von der Stadt und mit starker finanzieller Unterstützung vom Land am Cottbuser Bahnhof ein neuer Verkehrsknoten gebaut, bei dem die Straßenbahn eine Hauptrolle spielen wird.