ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:41 Uhr

Fernsehen frustriert
Werbespots und andere Rowdys

FOTO: LR / Sebastian Schubert
Da hat man sich gerade erst auf die Couch gesetzt und es dauert keine zwei Minuten bis das Melodram, auf das man sich schon den ganzen Tag freut, von einer penetranten Werbepause unterbrochen wird. Plötzlich ist der Ton doppelt so laut und überdrehte Stimmen reden mir ein, dass ich dieses und jenes brauche. Von Jenny Theiler

Richtig gemein wird es aber erst, wenn man umschalten will, um der lästigen Konsumpropaganda zu entgehen. Von wegen clever getrickst... Wie ein paar Rowdys auf dem Schulhof verbünden sich die privaten Fernsehsender in der großen Pause, um den armen unbedarften Zuschauer zeitgleich als große Gruppe zu piesacken. Wäre man jetzt noch in der Schule, hätte man sich ja immerhin auf der Toilette verstecken können aber in der TV-Welt funktioniert das weniger gut – denn so viel kann man ja nun wirklich nicht trinken.