ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:20 Uhr

Cottbus
Von Menschenund Worten

Sprache ist ein Werkzeug. Dessen sind sich die Menschen nicht immer bewusst. Grobe Schnitzer hat jeder schon einmal gemacht – also sich im Ton vergriffen und es hinterher bereut. Anders ist das im Hohen Haus. Von Peggy Kompalla

Das klingt ja schon recht hoheitlich. Im Stadtparlament sind sich die Abgeordneten, aber auch die Stadtspitze, der Macht der Worte sehr wohl bewusst. Schließlich haben sie nicht nur politisches Gewicht, sondern enden in Beschlüssen, die für alle Cottbuser gelten. Noch dazu werden die Sitzungen des Stadtparlaments live ins Netz übertragen. Mit der Kamera vor der Nase überlegt man nochmal genauer. So erging es Karin Kühl während der jüngsten Sitzung des Stadtparlaments, der sie vorsaß. Vor Eröffnung der Tagesordnung gratulierte sie den beiden Abgeordneten Mario Sutowicz und Jens-Torsten Lehmann. Das Wort Geburtstagskinder wäre ihr fast über die Lippen gerutscht. Sie sagte aber dann doch elegant: „Wir haben noch zwei Geburtstagsmenschen.“ Das ist perfekt geschlechtsneutral und nicht diskriminierend. Aber auch Kinder wäre richtig gewesen. Schließlich werden sie immer die Kinder ihrer Eltern bleiben. ⇥Peggy Kompalla