ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:35 Uhr

Übrigens
Sieht so der Urlaub der Zukunft aus?

Daniel Steiger
Daniel Steiger FOTO: Sebastian Schubert / LR
Dass Urlaub nicht erst mit dem ersten Fußabdruck im Strandsand oder dem ersten erklommenen Gipel beginnt, entdeckten jetzt wieder Tausende Besucher der Cottbuser Reisemesse. Schon beim Blättern in den Prospekten stellt sich ein  kleiner Erholungseffekt ein. Wenn dann noch an den unzähligen Ständen über die Hotelnähe zum Meer, die Frage „Nur Frühstück“ oder „Alles inklusive“ gefachsimpelt wird, ist man fast schon tiefenentspannt. Urlaubserholung als Placebo-Effekt sozusagen.

Etwas über das Ziel hinausgeschossen sind da nur wieder mal die Asiaten. In einem TV-Beitrag war kürzlich zu sehen, dass Japaner sich für zwei Stunden in eine Flugzeugattrappe setzen, Tomatensaft und Snacks von „Flugbegleitern“ bringen lassen und dann noch einen Paris-Bummel mithilfe von 3-D-Brillen  unternehmen, ohne einmal den Fuß auf französischen Boden zu setzen. Das kostet dann auch noch 50 Euro oder so ... Das ist mir dann aber doch eine Nummer zu theoretisch.