ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:46 Uhr

Kommentar
Sachlichkeit allein macht’s nicht

Daniel Schauff
Daniel Schauff FOTO: LR / Sebastian Schubert
Ja, man redet wieder miteinander. Das ist gut. Insofern sind die Dialoge der Stadt ein Erfolg. Allerdings hapert es vor allem daran, des anderen Meinung zu akzeptieren. Sie nur zu hören, hilft nicht. Wenn Gäste den Raum verlassen, nur weil ein weiterer Gast etwas Positives über Flüchtlinge sagt, wenn Gäste selbst von zwei Lagern in einem Raum sprechen, dann läuft etwas gewaltig schief. Von Daniel Schauff

Und das führt dazu, dass sich Gerüchte, die bereits Dutzende Male entkräftet wurden, hartnäckig halten. Freie Bahnfahrten für Flüchtlinge, keine Folgen, wenn Geflüchtete die Integrationskurse nicht besuchen – beides ist falsch, beides heizt aber die Stimmung an, so lange, bis das Gespräch irgendwann nicht mehr möglich ist. Ein Wir und Die ist schon zwischen Deutschen und Flüchtlingen gefährlich, ein Wir und Die zwischen Cottbusern wäre fatal.

⇥daniel.schauff@lr-online.de