ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:06 Uhr

Schmeckt’s?
Heimgesucht im Restaurant

 Jenny Theiler
Jenny Theiler FOTO: LR / Sebastian Schubert
Ich gehe nicht mehr gern auswärtig essen. Nicht etwa wegen der unhöflichen Bedienung – im Gegenteil. Denn den Grundsatz, dass ein guter Wirt auch ein guter Gastgeber sein sollte, nehmen einige Kellner sogar viel zu wörtlich.

Wenn ich alle fünf Minuten die Gespräche mit meinen Tischnachbarn unterbrechen muss, weil ich die Frage, ob auch wirklich alles gut ist, beantworten muss, kann das schon mal den Appetit hemmen. Dass Gastronomen um das Wohl ihrer Gäste besorgt sind, ist großartig, aber ob mir mein Schnitzel schmeckt, kann ich doch nur beantworten, wenn man mich auch mal davon essen lässt. Manchmal glaube ich, das hochmotivierte Personal fragt nur so oft nach, weil es das sprichwörtliche Haar in der Suppe sucht und regelrecht auf Kritik wartet. Äußert man aber tatsächlich mal einen Kritikpunkt, ist das rührende Verantwortungsbewusstsein des Servicepersonals dahin. „Versalzen? Mmh, naja, ich hab es ja nicht gekocht!“ Man kann es aber auch niemandem recht machen.