ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:53 Uhr

Übrigens
Die Nummer mit der Nummer

Frank Hilbert
Frank Hilbert FOTO: fh / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Du willst es, du kriegst es. Unter diesem Slogan wirbt ein Mobilfunkanbieter für sich. Nun hat sich der Spruch gewissermaßen umgekehrt: Du willst es nicht, kriegst es aber trotzdem. Von Frank Hilbert

So geschehen bei einer Handy-Nummer für den zahnärztlichen Bereitschaftsdienst von Dr. Sven Miatke in Cottbus, die die RUNDSCHAU in der Samstagausgabe auf der Cottbuser Service-Seite für dessen Sonntagsbereitschaft veröffentlicht hatte. Fälschlicherweise – und das hatte Folgen. Nämlich für eine Hamburgerin, die im guten Glauben von notleidenden Zahnarzt-Patienten angerufen wurde, weil besagter Mobilfunkanbieter der Frau die Handy-Nummer von Dr. Miatke zugeteilt hatte. Dieser hatte nämlich bereits vor einigen Monaten keinen Vertrag mehr mit der Handyfirma. In ihrer (Zahnarzt)-Not hatte sich die Hamburgerin an die Leitstelle der Hansestadt gewandt, denn es war von „gefühlten 150 Notrufen“ die Rede – und das auch noch nach der Zeitumstellung, wo die Nacht bekanntlich eine Stunde kürzer war. Die Hamburger nahmen professionell Kontakt mit der Leitstelle Lausitz in Cottbus auf, die wiederum die RUNDSCHAU informierte. Künftig wird also die korrekte Telefonnummer auf der RUNDSCHAU-Service-Seite stehen.

Getreu nach dem Motto: Sie brauchen sie, Sie bekommen sie!