| 17:40 Uhr

Übrigens
Der lange Donnerstag

Daniel Schauff
Daniel Schauff FOTO: Sebastian Schubert / LR
Von Daniel Schauff

Ich muss zugeben: Ich bin nicht besonders gut darin, beim Wochenendeinkauf an alles zu denken. Irgendwas fehlt dann an irgendeinem Tag der Woche immer. Milch, Butter, Salz, Zucker … Also findet man mich des Öfteren auch an Wochentagen abends im Supermarkt. Ist auch nicht schlimm, weil die Supermärkte lange aufhaben und kaum etwas los ist – so nach sieben oder halb acht. Außer donnerstags. Da sind die Schlagen an den Kassen noch länger als samstags, die Läden noch voller, der Weg bis zur Milch noch hindernisreicher. Es hat ein bisschen gedauert, bis ich wusste, warum. Der lange Donnerstag – erinnern Sie sich? Als die Läden – nur einmal die Woche – lange aufhatten. Bis nach halb sieben. Donnerstag ist bei den Arbeitnehmern dann ganz automatisch zum Einkaufstag geworden – und das hat sich offenbar eingeprägt. Liebe Donnerstagseinkäufer: Sie können das Abends-Shopping-Gefühl jetzt jeden Tag haben. Und den Weg zur Milch freimachen. Danke.