Die drei Fraktionen bekräftigten gestern Abend in einer Mitteilung ihre Haltung. Kahren solle mit zwei Klassen pro Jahrgang weiter geführt werden, bis die neue Sachsendorfer Oberschule in der Schwarzheider Straße öffne. Sollte bis dahin die Zahl der Schüler tatsächlich wie vorausgesagt zurückgehen, sollen die Sachsendorfer Gesamtschule (derzeit an der Poznaner Straße) und eine weitere Oberschule jeweils eine Klasse weniger führen. „Schließen wir Kahren jetzt, dann verbleiben in Cottbus nur noch vier Oberschulen, die ab 2009/10 mit Klassen vollgepfropft werden“ , heißt es in der fraktionsübergreifenden Erklärung. Denn dann soll die Zahl der Schüler wieder leicht steigen.
Die Drohung der Landesregierung, beim Erhalt der Kahrener Schule die Fördermittel für die Sachsendorfer Oberschule zu streichen und die Schulplanung abzulehnen, sei eine „Torpedierung der Cottbuser Bemühungen um Kompromisse“ . (pm/jg)