| 02:33 Uhr

Mehr Fälle häuslicher Gewalt

Cottbus. Im vergangenen Jahr sind in Cottbus mehr Fälle häuslicher Gewalt in Cottbus angezeigt worden. Darüber informierte die Gleichstellungsbeauftragte Sabine Hiekel das Stadtparlament. Peggy Kompalla

Demnach rechnet die Polizei für 2016 mit 220 Fällen. Das sei eine vorläufige Prognose. Damit hält der Trend in Cottbus nach oben weiter an. Im Jahr 2014 erstatteten 145 Menschen Anzeige, 2015 waren es demnach 195. Die Gleichstellungsbeauftragte erklärte im gleichen Atemzug jedoch: "Die Dunkelziffer in diesem Bereich ist auch in Cottbus sehr hoch." Demnach habe eine Studie der Polizei in Mecklenburg-Vorpommern ergeben, dass 98 Prozent der Fälle häuslicher Gewalt nicht angezeigt werden. Bei sexueller Gewalt liege der Prozentsatz sogar bei 99 Prozent. Laut Sabine Hiekel sind von den Betroffenen in Cottbus mehr als 80 Prozent Frauen. Im Frauenhaus fanden im vergangenen Jahr 62 Frauen und 102 Kinder vorübergehenden Unterschlupf.