| 18:20 Uhr

Mehlwürmer schmecken wie Erdnuss-Chips

Daumen hoch von Starkoch Maik Süsser für die indonesische Küche.
Daumen hoch von Starkoch Maik Süsser für die indonesische Küche. FOTO: Tino Schulz/tsz1
Cottbus. "Die Dinger sind der Oberhammer", sagt Heike Ketzmerick, und steckt sich den nächsten Mehlwurm in den Mund. "Man darf nicht darüber nachdenken, was man isst. Außerdem sind die Insekten ja bereits gebraten", so die Werbenerin. Rüdiger Hofmann

Für sie sei das Kosten von exotischen Tierchen Premiere. Angeboten werden Schwarzkäferlarve und Mittelmeergrille am Stand von Frank Ochmann, der damit wohl einen der ausgefallensten Produkte auf dem Street Food Festival präsentiert. Probiert man an seinem Stand, ist eine Geschmacks explosion garantiert: Mehlwürmer schmecken wie Erdnuss-Chips, Schwarzkäfer gehen in Richtung Pommes-Geschmack mit einer bergkäsigen Note im Nachgang, die Grillen kommen einem fleischigen Krustenbraten nahe.

"Meine Insekten sind aus eigener Aufzucht, da weiß ich genau, was gefüttert wird", sagt Ochmann, Deutschlands erster Insektenkoch und bekannt aus TV-Formaten wie dem Dschungelcamp. "Mein Favorit ist die Wüstenheuschrecke, geschmacklich wie eine crossige Hähnchenhaut mit nussiger Note." Sein Fazit: Die Nachfrage nach Insekten werde seit Jahren größer, das Thema bekannter. Und Besucher Uwe Noack aus Cottbus empfiehlt: "Man sollte Mut zur Probe haben."

Schlendert man das Festivalgelände ab, trifft man kulinarische Köstlichkeiten aus vielen Ländern. Rindersteaks aus Argentinien, Fischspezialitäten aus Jamaika, selbst gemachte Gnocchi aus Italien, im Tontopf zubereitete indonesische Surabi mit geschmorter Ente oder "Apple Cranberry". Auch mit russisch-tartanischer Küche locken die Veranstalter.

Jana und Mario Böhme aus Bad Muskau sind begeistert. "Wir holen uns hier Inspiration für die eigene Küche", sagen die beiden. Für Jana Wilke aus Forst fehlen noch ein paar extravagante, exotische Gerichte aus dem Meer. "Ich hätte mir noch Froschschenkel, Tintenfisch oder Algensalat gewünscht", sagt sie.

Auf der Bühne geht es inzwischen hoch her. Monika und Gerhard Tschuck aus Heinersbrück haben ein "Meet and Greet" (Treffen und Grüßen) mit Starkoch Mike Süsser gewonnen. Der ist extra aus Österreich angereist. "Im Showkochen werde ich Banh Mi mit Schweinebauch präsentieren, ein gefülltes vietnamesisches Baguette", sagt Süsser.

Regional und vegan, das bietet Rico Regner aus Berlin. "Wir zeigen hochwertige fleischlose Küche. Entweder aus der süßen oder der herzhaften Liga." Seine Kartoffelspiralen kommen gut bei den Besuchern an. Und Organisator Frank Kuban? Der zeigt sich zur Eröffnung schon in guter Laune. "Kommt ruhig in Gruppen hierher. Die Anbieter können ihre Produkte gern kleinschneiden, sodass man sich durch die gesamte Essenswelt durchprobieren kann."