ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Martinskirche segnet schon jetzt homosexuelle Paare

Cottbus. Robert Marnitz, Pfarrer der Kirchengemeinde Cottbus-Süd, sagt dass seine Gemeinde "grundsätzlich sehr aufgeschlossen" ist. "Wir haben in unserer Kirche schon einige Male gleichgeschlechtliche Paare gesegnet, sowohl Männer als auch Frauen. Andrea Hilscher

Wenn Menschen sich Gottes Segen und kirchliche Begleitung für das Gelingen ihrer Ehe wünschen, spricht nichts dagegen. Biblisch bin ich allerdings gespannt, wie eine Trauung aussehen könnte. Die klassischen Stellen beziehen sich auf Mann und Frau, das hat Priorität. Wir müssen darüber diskutieren, welche Worte wir für die Trauhandlung finden. Sie müssen der Situation angemessen sein, dürfen die Botschaft nicht verflachen."

Gleichgeschlechtliche Gemeindeglieder würde Marnitz trauen, wenn sie eine Beziehung zu Gott haben und sich die kirchliche Begleitung ihrer Ehe wünschen. "Auch für meine Ehe ist der Segen von großer Bedeutung. Verschleudern sollte man diesen Segen nicht, sondern vorher mit dem Paar über seine Bedeutung reden. Es ist nicht meine Aufgabe, den ,schönsten Tag in Leben' stilvoll zu inszenieren."