| 12:32 Uhr

Martinsfest
Teilen für ein Mittagessen mit Kindern im Familienhaus

Cottbus. Am Samstag wird in der Cottbuser Innenstadt das ökumenische Martinsfest gefeiert.

In der Cottbuser Innenstadt wird am kommenden Samstag, 18. November, das ökumenische Martinsfest gefeiert, zu dem die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Cottbus einlädt. Treffpunkt ist um 17 Uhr auf dem Oberkirchplatz.

Dort wird Sankt Martin nach der Eröffnung seinen Freund vorstellen, kündigt Jana Drews vom evangelischen Kirchenkreis an. Anschließend reitet der heilige Martin auf seinem Pferd dem Lampionumzug voran. Der Weg führt mit Posaunen und Trompeten über den Altmarkt zum Klosterplatz, auf dem Sankt Martin seinen Mantel mit einem Bettler teilen wird. Zum Abschluss gibt es wieder Martinshörnchen, die alle miteinander teilen. Sankt Martin hat der Überlieferung nach seinen Mantel mit einem Bettler geteilt. Diesmal soll das Geld geteilt werden für ein warmes Mittagessen an den bevorstehenden Winter-Wochenenden mit Kindern und Jugendlichen im Familienhaus in Cottbus, informiert die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen.

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wird es aufgrund des Lampionumzuges zum Martinsfest in der Zeit von 17 bis etwa 18 Uhr zu Behinderungen für den Straßenverkehr kommen. Die betrifft den Bereich am Oberkirchplatz, die Sandower Straße, den Altmarkt, die Töpferstraße, die Klosterstraße und den Klosterplatz.

(red/pos)