ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:37 Uhr

Staatstheater Cottbus
Paukenschlag in der Kulturstiftung: Roeder fristlos gekündigt – Mund soll Nachfolger werden

René Serge Mund soll ans Staatstheater Cottbus zurückkehren und kommissarischer Verwaltungsdirektor der Brandenburgischen Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder) werden.
René Serge Mund soll ans Staatstheater Cottbus zurückkehren und kommissarischer Verwaltungsdirektor der Brandenburgischen Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder) werden. FOTO: -
Potsdam/Cottbus . Martin Roeder wird als Verwaltungschef der Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder) fristlos gekündigt. Ministerin Münch soll schnellstmöglich mit einem alten Bekannten, René Serge Mund, verhandeln. Es geht darum, verlorengegangenes Vertrauen zurückzugewinnen. Von Christian Taubert

Die Vorgänge am Staatstheater Cottbus haben jetzt auch zu Konsequenzen im Stiftungsrat der Brandenburgischen Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder) geführt. Auf der Ratssitzung am Donnerstag in Potsdam ist der Vorstandsvorsitzende der Kulturstiftung Martin Roeder fristlos gekündigt worden. In einer Mitteilung wird als Grund das zerstörte Vertrauensverhältnis zwischen dem Stiftungsrat und Martin Roeder nach den Vorgängen der vergangenen Wochen am Staatstheater Cottbus angegeben.

Hier war es nach Zerwürfnissen mit Musikern und Generalmu-sikdirektors Evan Alexis Christ zu dessen Beurlaubung gekommen. Wenig später hatte Intendant und Operndirektor Martin Schüler die Verantwortung für die seit Jahren aufgetretenen Probleme mit Christ übernommen und hatte seine Ämter zur Verfügung gestellt.

Als kommissarischer Verwaltungsdirektor der Kulturstiftung soll jetzt kurzfristig René Serge Mund als Roeder-Nachfolger eingesetzt werden. Der Stiftungsrat beauftragte die Stiftungsratsvorsitzende, Kulturministerin Dr. Martina Münch (SPD) damit, entsprechende Verhandlungen mit René Serge Mund aufzunehmen. Er soll schnellstmöglich die Aufgabe übernehmen und Maßnahmen umsetzen, um verlorengegangenes Vertrauen zurückzugewinnen und die hohe künstlerische Qualität des Staatstheaters zu sichern.

Serge Mund war zuletzt von 2013 bis Ende 2017 kaufmännischer Geschäftsführer der Musikkultur Rheinsberg gGmbH und begleitete die Fusion der Kammeroper mit der Musikakademie. Zuvor war er von 2005 bis 2012 Geschäftsführender Direktor des Staatstheaters Cottbus.