| 16:21 Uhr

Marktplatz „Gute Geschäfte“
Wo Engagement und gute Ideen das Geld ersetzen

Wie hier im Jahr 2014 in der Alten Chemiefabrik wird beim Marktplatz „Gute Geschäfte“ verhandelt.
Wie hier im Jahr 2014 in der Alten Chemiefabrik wird beim Marktplatz „Gute Geschäfte“ verhandelt. FOTO: Antje Müller / Antje M¸ller
Cottbus. Der zehnte Marktplatz „Gute Geschäfte“ findet am 21. November im Familienhaus statt. Mehr als 4700 Cottbuser haben sich bisher engagiert. Von Ulrike Elsner

Engagement ist das  Zahlungsmittel beim Marktplatz „Gute Geschäfte“. Geld hingegen ist tabu, wenn am Dienstag, 21. November, zum zehnten Mal Unternehmen und Vereine zu diesem ungewöhnlichen Tauschhandel zusammenkommen. „Nachfragen nach und Angebote von freiwilligen Leistungen bestimmen an diesem Tag zwischen 17 und 19 Uhr das Geschehen im Familienhaus am Spreeufer 14“, informiert die Leiterin der Freiwilligenagentur Ramona Franze-Hartmann. Ziel sei es, neue Partnerschaften zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen zu stiften.

Bisher wurden seit dem ersten Marktplatz im Jahr 2006 in Cottbus nach Angaben der Freiwilligenagentur insgesamt 508 Vereinbarungen zwischen diesen Partnern geschlossen und 16 000 Stunden gemeinnützige Arbeit investiert. Mehr als 4700 Bürger der Stadt haben sich dabei engagiert. Allein die Envia Service GmbH hat bei den zurückliegenden neun Marktplätzen insgesamt 72 Vereinbarungen abgeschlossen. Dafür waren 331 Mitarbeiter tätig, die insgesamt rund 1200 Stunden gemeinnützige Arbeit investiert haben.

Das Jahrzehnt der Marktplätze in Cottbus mache stolz, betont Oberbürgermeister Holger Kelch, Schirmherr der Veranstaltung. Dafür, wie mit guten Ideen eine Menge erreicht werden kann, hat der OB zwei Beispiele parat: „Lehrlinge der Envia Service GmbH besuchen regelmäßig ein Seniorenheim der Arbeiterwohlfahrt – das ist praktische Ausbildung und soziales Lernen, kombiniert mit der Betreuung und Unterstützung für die Senioren bei Ausflügen, beim Backen, beim Spielen oder Reden.“ Und: „Ein Unternehmer hat eine kleine Bühne, die er verleihen kann, oder Veranstaltungs-Equipment, und auf der anderen Seite ist ein Verein, der das braucht – und dem Unternehmer im Gegenzug ein kleines Programm zum Firmenjubiläum zaubert.“

So einfach funktioniert der Marktplatz „Gute Geschäfte“.  Für kurzentschlossene Unternehmer bestehe letztmalig am heutigen Freitag die Möglichkeit, sich in der Freiwilligenagentur anzumelden, sagt Ramona Franze-Hartmann.