ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

Markt der 1000 leuchtenden Sterne

Mit der Eröffnung des Weihnachtsmarktes hält am 26. November wieder der Zauber der Adventszeit Einzug in der Cottbuser Innenstadt. Der Duft von heißem Glühwein, gebrannten Mandeln, Zimt, Lebkuchen und kandierten Früchten wird die geschmückten Straßen durchziehen. Tausende Lichter funkeln über den Besuchern und weisen ihnen den Weg. Hunderte Fichten schmücken die Altstadt. Die Hütten werden in der Spremberger Straße, auf Heronplatz, Altmarkt, Stadthallenvorplatz und Postparktplatz aufgebaut.

Oberbürgermeister Frank Szymanski schneidet am 26. November um 14.30 Uhr mit dem Weihnachtsmann zur Eröffnung den Riesenstollen der Bäckerei Franke aus Cottbus an. Der Inhaber Herr Wolf-Oliver Sowoidnich hat 2008 mit seiner Bäckerei den Preis des besten Publikumsstollens der Stadt gewonnen. Der Erlös wird für einem guten Zweck in Cottbus gespendet. Die Aktion wird von festlicher Musik durch die Bläser von "Intrada & Trompetenensemble" umrahmt.

Händler, Gastronomen und die großen Einkaufscenter der Stadt sorgen gemeinsam dafür, dass der "Herrnhuter Stern" in den Cottbuser Farben rot-weiß in der Stadt erstrahlen wird. Viele Partner wollen Schaufenster und Einrichtungen liebevoll mit diesem weihnachtlichen Farbenspiel dekorieren und so der Stadt ein romantisches Bild verleihen.

Auch der Weihnachtsmarkt wird in einem rot-weißen Kugel- und Sternenmeer erstrahlen. Besucher werden von Kerzen und Fackeln in einen warmen Schein gehüllt, wenn sie an den über 100 festlich geschmückten Hütten entlang schlendern. Händler, Kunsthandwerker und Schausteller offerieren Geschenkideen, Leckereien und Vergnügen. Dazu zählen Schnitzereien wie Krippen und Schwibbögen aus dem Erzgebirge, Nussknacker, weiche Schaffelle, Weihnachtskugeln. Kerzen und Keramikgefäßen lassen das Herz in der Adventszeit höher schlagen und eignen sich auch als Geschenke.

Auf den hungrigen Besucher warten regionale Köstlichkeiten und viele Leckereien. Im Ofen gebackenes Brot, Lausitzer Quarkkeulchen, Thüringer Bratwurst und weitere Spezialitäten bis hin zur Feuerzangenbowle können genossen werden.

Glanzpunkte des Weihnachtsmarktes bilden auch in diesem Jahr wieder die über 15 Meter hohe Weihnachtspyramide mit ihren kunstvollen Figuren und die prachtvoll geschmückte Weihnachtstanne auf dem Altmarkt. In diesem Jahr gibt es nur eine Bühne am Altmarkt. Auf dem Heronvorplatz wird eine Winterhütte aufgebaut, in der eine Märchenerzählerin um 16 Uhr zu einer Geschichte einlädt.

Immer gegen 16.30 Uhr, am Wochenende eine halbe Stunde früher, stattet der Weihnachtsmann dem Markt einen Besuch ab. Er hält für Kinder, die ihm ein Gedicht oder Lied vortragen, kleine Geschenke bereit. Die Kleinen können beim Treffen mit dem Weihnachtsmann Wunschzettel abgeben. Für Kinder, die ihn nicht persönlich treffen können, steht an der Bühne Altmarkt ein Briefkasten bereit.

Kinderkarussells, eine Eisenbahn sowie Ponyreiten lassen gewiss die Herzen zahlreicher Mädchen und Jungen höher schlagen. Am 4. Dezember gibt es wieder ab 10 Uhr die Aktion "Wer schmückt das schönste Weihnachtsbäumchen." Am 5. Dezember um 17 Uhr versammeln sich die kleinen Cottbuser auf dem Stadthallenvorplatz zum großen Lampionumzug. An der Bühne am Altmarkt können sie geputzte Stiefel abgeben. Während die Kinder schlafen, füllt der Nikolaus diese mit Süßigkeiten und verteilt sie am 6. Dezember.

Auch in diesem Jahr muss niemand auf das Riesenradfahren zu verzichten. Auf dem Altmarkt bietet sich von der 38 Meter hohen Attraktion ein herrlicher Ausblick über den Weihnachtsmarkt und die Altstadt.

Für Adventsstimmung und Besinnlichkeit sorgen die Programme auf der Bühne am Altmarkt. Die Darbietungen für Kinder sollen ebenso wie die abendlichen Konzerte zum Verweilen und Innehalten einladen.

Weihnachtliche Weisen von Bläsergruppen der Regionen stimmen auf die Zeit bis Heiligabend ein. Ensembles wie der "Cottbuser Bäcker- und Männerchor" verzaubern selbst Weihnachts- und Adventsmuffel. Besondere Höhepunkte sind die Auftritte von Bianca Graf, Knut und Bianca sowie die Violinenmusik von Katrin Wettin.

Der Weihnachtsmarkt lädt am 6. Dezember wieder zum langen Glühweinabend bis 22 Uhr ein. Ein Weihnachtsspecial und prächtige Feuershows werden die Besucher unterhalten. An den verkaufsoffenen Sonntagen lässt sich der Einkaufsbummel mit einem Abstecher auf den Weihnachtsmarkt verbinden. Dieser ist vom 26. November bis 23. Dezember täglich von 10 Uhr (sonntags ab 11 Uhr) bis 19 Uhr geöffnet. (ru)