ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:08 Uhr

Mann zu betrunken: Vernehmung vertagt

Cottbus.. Zu betrunken für eine Vernehmung war am Mittwoch ein 39-jähriger Tatverdächtiger aus Schmellwitz – obwohl ihn die Polizei bereits in der Nacht zuvor festgenommen hatte.

Wie die Pressestelle der Behörde gestern mitteilte, hatte der Mann vermutlich bei einem Streit in einer Schmellwitzer Wohnung dem 43-jährigen Mieter mit einem Messer in die Brust gestochen. Das Opfer kam ins Krankenhaus, Lebensgefahr besteht nicht. Ein Alkoholtest der Beamten ergab beim Tatverdächtigen einen Wert von 2,7 Promille. Gestern gab er die Tat schließlich zu. Nach der Vernehmung kam der nicht Vorbestrafte auf freien Fuß, da nach Ansicht der Staatsanwaltschaft kein Haftgrund vorliegt. (pm/rw)