| 15:24 Uhr

Mann vor Straßenbahn gestoßen: Cottbuser Polizei sucht jetzt Zeugen

FOTO: dpa
Cottbus. Nur durch eine Gefahrenbremsung hat eine Cottbuser Straßenbahnfahrerin einen folgenschweren Unfall verhindert. Personen kamen nicht zu Schaden. Trotzdem ermittelt die Cottbuser Polizei. Für den Zwischenfall, der sich bereits Ende September ereignet hat, werden jetzt Zeugen gesucht. red/sh

So wurde laut Polizeisprecher Ralph Meier am Donnerstag, den 29. September, gegen 12.30 Uhr in der Karlstraße im Haltestellenbereich Bonnaskenplatz eine männliche Person aus einer größeren Gruppe heraus vor eine herannahende Straßenbahn gestoßen. Die Fahrerin der Bahn musste eine Gefahrenbremsung einleiten. Ihr gelang es, die Tram noch rechtzeitig zum Stehen zu bringen.

Anschließend flüchteten alle Personen vom Ort des Geschehens. Ralph Meier: "Wir wurden durch die Straßenbahnfahrerin informiert. Als wir vor Ort eintrafen, war keiner der Beteiligten mehr da, auch nicht das vermeintliche Opfer." Nähere Angaben zu den beteiligten Personen sind der Polizei nicht bekannt. Deshalb werden jetzt mögliche Zeugen gesucht, die Hinweise zum Tathergang und zu den Personen geben können.

Diese können sich telefonisch in der Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße unter 0355 4937 1227 melden oder das Internet nutzen unter: www.internetwache.brandenburg.de.