ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Männer vom ESV Lok Cottbus sind Vize-Bezirksmeister

Bezirksmeisterschaft. Bereits zum 13. Mal eröffneten die Eisenbahnsportler des VDES-Bezirkes Ost die Spielserie mit den Bezirksmeisterschaften. Diesmal war der ESV Lok Elsterwerda Ausrichter der dreitägigen Meisterschaft.


Bei den Männern behauptete sich nach spannender Auseinandersetzung der Gastgeber knapp mit zwei Punkten vor dem ESV Lok Cottbus. Zwei Wurf vor Ende schlug die Waage aber zugunsten der Gastgeber aus, als Matthias Born eine „6“ erzielte und Michael Greschow eine „3“ . So endete die Männerentscheidung mit 5504 Kegel für den ESV Lok Elsterwerda vor Cottbus mit 5502 Kegel, Dritter wurde der ESV Lok Falkenberg (5459). In der Einzelwertung setzte sich Robert Groschopp aus Elsterwerda mit 967 Kegel vor dem Cottbuser Dietmar Krone (965) und Detlef Hass (961) durch. Für Dietmar Krone und Detlef Hass waren die erzielten Ergebnisse persönliche Bestleistung.
Bei den Senioren A setzte sich erwartungsgemäß der Gastgeber mit 1760 Kegel vor den Vertretungen aus Cottbus (1691) und Falkenberg (1651) durch. In der Einzelwertung behauptete sich Joachim Richter aus Elsterwerda mit 484 Kegel vor Peter Kohn aus Falkenberg mit 476 und Günter Horn aus Elsterwerda mit 461 Kegel. Bester Cottbuser Akteur war Werner Weise mit 453 Kegel auf Platz 4.
Bei den Senioren B traten mit Elsterwerda und Cottbus nur zwei Mannschaften an. Der Gastgeber konnte sich dabei knapp mit 1688:1662 durchsetzen. Auch hier kamen die besten Einzelkegler aus Elsterwerda. Peter Hanko entschied die Konkurrenz mit 457 Kegel vor Hans-Joachim Proschek mit 450 und Günter Ploke aus Cottbus mit 428 Kegel für sich.
Bei den Damen konnte der ESV Lok Cottbus erstmals keine Mannschaft aufbieten, sodass es zu einem Zweikampf zwischen Elsterwerda und Falkenberg kam, den die Gastgeber mit 2488:2442 für sich entscheiden konnten. Mit 462 Kegel entschied Katrin Schmidt aus Falkenberg die Einzelwertung für sich.
Die Entscheidung der Seniorinnen sollte dann doch noch einen Mannschaftstitel für den ESV Lok Cottbus bringen. Mit 1637:1547 konnten sich die Cottbuserinnen deutlich vor der Mannschaft aus Elsterwerda behaupten. Mit dem Bahnrekord von 450 Kegel konnte sich Sigrid Mohaupt aus Cottbus vor ihrer Mannschaftskollegin Doris Machus (419) und Heidemarie Richter aus Elsterwerda (414) in der Einzelwertung durchsetzen. (sr)