ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:34 Uhr

Cottbus
Madlower Schluchten sollen zum Erholungswald werden

Cottbus. Künftig werden damit nur noch Hauptwege gepflegt.

Die Madlower Schluchten werden von einem Volkspark in einen Erholungswald umgewandelt. Dies geschieht im Zuge der Überarbeitung des Flächennutzungsplanes der Stadt Cottbus, wie Umweltamtsleiter Stephan Böttcher erklärt. Das hat auch Konsequenzen: Künftig gilt in dem Areal entlang der Spree das Brandenburger Waldgesetz. Das bedeutet, dass künftig nur noch die Hauptwege gepflegt werden.

„Wir müssen dem Waldgesetz gerecht werden“, betont Böttcher. Dazu zähle auch die Verkehrssicherheit entlang der Wege. „Es wäre nicht verhältnismäßig, dies für alle Trampelpfade umzusetzen“, sagt er. „Deshalb werden wir uns mit dem zuständigen Fachamt zusammensetzen und ein Wegeleitsystem festlegen, das künftig auch gepflegt wird.“ Damit könnte sich die Vegetation die Nebenwege wieder zurückholen. Forstingenieur Mario Wotschka von der Unteren Jagd- und Fischereibehörde Forst erklärt: „Wir werden im Herbst in den Madlower Schluchten viel machen müssen. Dort stehen zahlreiche Kiefern, die mit 120 Jahren ihren Lebenshorizont schon überschritten haben. Das werden wir beobachten müssen.“ Soll heißen: Im Herbst wird es Waldarbeiten geben, wobei auch Bäume entnommen werden.

(pk)