ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:34 Uhr

Verkehr in Cottbus
Madlower Hauptstraße wird Sackgasse

FOTO: LR / Anja Brautschek
Cottbus. In Cottbus müssen sich Autofahrer ab der kommenden Woche auf weitere Einschränkungen einstellen.

Die Bauarbeiten in Madlower Hauptstraße für den neuen Umsteigebahnhof schreiten voran. In dem Zuge wird die Straße in der kommenden Woche zur Sackgasse. Von Montag bis Freitag bleibt die Trasse zwischen der Spreestraße und der Gelsenkirchener Allee gesperrt. Das Ärztehaus und das Pflegeheim am Priorgraben sowie die Autowerkstatt an der Spreestraße sind laut Verwaltung in der Zeit erreichbar. Gleichzeitig bleibt die Madlower Hauptstraße stadtauswärts eine Einbahnstraße. Betroffen ist laut Stadt ab Montag der Abschnitt zwischen Gelsenkirchener Allee und der Kreuzung nach Kiekebusch. Damit wird der Verkehr stadteinwärts über die Gaglower Landstraße, Madlower Chaussee, Sachsendorfer Straße und Lipezker umgeleitet. Diese Einbahnstraßenregelung bleibt für diesen Abschnitt bis Freitag, 2. August, erhalten. Die Stadt nutzt die Einschränkungen des Verkehrs, um die Fahrbahn der Madlower Hauptstraße auf Vordermann zu bringen. Die mit den Bauarbeiten einhergehenden Sperrungen haben auch Auswirkungen auf den Fahrplan von Cottbusverkehr. Demnach werden der Schienenersatzverkehr der Linie 3 und die 3N in der nächsten Woche über die Löns- und Lipezker Straße sowie die Gelsenkirchener Allee nach Madlow fahren. Die Linie 16 aus Gallinchen wird ebenfalls über Sachsendorf umgeleitet.

(pk)