ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:20 Uhr

Infrastruktur
LWG verwandelt Sandow in eine Baustelle

 Die LWG erneuert derzeit in Sandow die Abwasserkanäle, wie hier in der Albert-Förster-Straße.
Die LWG erneuert derzeit in Sandow die Abwasserkanäle, wie hier in der Albert-Förster-Straße. FOTO: René Wappler
Cottbus. Wasserversorger erneuert Abwasserkanal aus dem Jahr 1904 in der Albert-Förster-Straße und arbeitet an zwei weiteren Stellen. Von Peggy Kompalla

Sandow hat sich in eine große Baustelle verwandelt. Die LWG Lausitzer Wasser GmbH saniert in dem Stadtteil mehr als einen Kilometer Abwasserkanal – an drei Stellen. Das Unternehmen investiert dafür nach eigenen Angaben 1,5 Millionen Euro.

Bis zum Herbst wird noch im Merzdorfer Weg gearbeitet. Der dort liegende Mischwasserkanal wird laut LWG auf einer Länge von 310 Metern durch einen neuen Kanal ersetzt. Parallel dazu werden die Hausanschlüsse erneuert.

In der Straße Am Anger soll der Kanal auf einer Länge von 380 Metern saniert werden. Dort ruhen derzeit allerdings die Arbeiten planmäßig wegen der dritten Baustelle, die der Wasserversorger in der Albert-Förster-Straße aufgeschlagen hat. Diese erweist sich als komplizierter und deshalb auch zeitaufwändiger.

In der Albert-Förster-Straße wird der marode Mischwasserkanal auf einer Länge von 330 Metern erneuert. Dieser stammt aus dem Jahr 1904, wie Jonas Krause von der LWG erklärt. Der Technische Leiter sagt: „In dem Bereich ist es leider zu Verzögerungen gekommen.“ Fehlende Bauunterlagen aus der Vorkriegszeit haben demnach zu technischen Schwierigkeiten geführt. „Seit dem Bau der Leitung hat es fünf Staatsformen und zwei Weltkriege gegeben“, fügt er an. „Jetzt laufen die Arbeiten, und der erste Bauabschnitt wird noch im Juli beendet und die Baugruben geschlossen.“ Ab August rückt die Baustelle auf der Straße in Richtung Westen weiter. „Bis zum Herbst wollen wir fertig sein“, stellt Jonas Krause in Aussicht. Parallel zur Sanierung des Abwasserkanals wird in der Albert-Förster-Straße auch noch eine neue Trinkwasserleitung neben der alten Leitung verlegt. Die Gesamtlänge beträgt über 220 Meter.

Das anfallende Schmutz- und Regenwasser muss während der Bauzeit umgeleitet werden. Deshalb hat die LWG Rohrleitungen oberirdisch verlegt, die bis zur Elisabeth-Wolf-Straße reichen. Die für die LWG tätigen Firmen nutzen eine Fläche an der Max-Grünebaum-Straße und am Spreebogen als Baustelleneinrichtung und Lagerfläche.

 Die von der LWG beauftragten Firmen nutzen eine Fläche an der Max-Grünebaum-Straße und am Spreebogen als Baustelleneinrichtung und Lagerplatz.
Die von der LWG beauftragten Firmen nutzen eine Fläche an der Max-Grünebaum-Straße und am Spreebogen als Baustelleneinrichtung und Lagerplatz. FOTO: René Wappler
 Die LWG erneuert derzeit in Sandow die Abwasserkanäle wie hier in der Albert-Förster-Straße.
Die LWG erneuert derzeit in Sandow die Abwasserkanäle wie hier in der Albert-Förster-Straße. FOTO: René Wappler