| 02:33 Uhr

LWG spült für 5000 Cottbuser die Rohre frei

LWG-Mitarbeiter Olaf Neumann (re.) im Gespräch mit dem Geschäftsführer der beauftragten Firma, die mit dem sogenannten Saugspülverfahren die Trinkwasserleitung gereinigt hat.
LWG-Mitarbeiter Olaf Neumann (re.) im Gespräch mit dem Geschäftsführer der beauftragten Firma, die mit dem sogenannten Saugspülverfahren die Trinkwasserleitung gereinigt hat. FOTO: LWG
Cottbus. Jetzt ist die intensive Spülung der Trinkwasserhauptleitung aus Richtung Sachsendorf, die etwa 5000 Einwohner in Gallinchen, Groß Gaglow, Sachsendorf und Frauendorf versorgt, erfolgreich beendet worden. red/dst

"Nach unserer ersten Einschätzung haben wir alle Ziele erfüllt", hebt Jonas Krause, Technischer Leiter der LWG Lausitzer Wasser GmbH & Co. KG, den Erfolg dieser Maßnahme hervor. "Es wurden Leitungen mit Durchmessern von 75 bis 500 Millimeter auf einer Gesamtlänge von fast 12 Kilometern von abgelagerten Eisen- und Manganverbindungen gereinigt." Die Spülung erfolgte mit Ausnahme von Montag nur nachts und hatte laut LWG keine wesentlichen Auswirkungen auf die Kunden. "Es gab keine einzige Kundenbeschwerde", freut sich Jonas Krause.

Voraussetzung dafür sei eine intensive technische Vorbereitung der Spülung, aber auch eine umfangreiche Information der Kunden im Vorfeld gewesen. Darüber hinaus hatte die LWG auch einen Wasserwagen aufgestellt, um für eine nachts arbeitende Bäckerei die Auswirkungen gering zu halten.