| 02:34 Uhr

LWG bereitet Baugruben im Zentrum vor

Cottbus. Die Lausitzer Wasser GmbH (LWG) steckt noch mitten in den Vorbereitungen für eines ihrer größten und sichtbarsten Bauprojekte der vergangenen Jahre. Denn für die Verlegung des Mischwasserkanals in der Stadtpromenade sind bereits große Zäune aufgestellt worden. Peggy Kompalla

Der Technische Leiter Jonas Krause erklärt: "Wir bereiten derzeit die Baugruben vor. Die Vortriebsmaschine kommt erst Ende Mai. Bis zu ihrem Einsatz muss das Grundwasser abgesenkt werden." Das ist nötig, da der neue Mischwasserkanal in sieben Metern Tiefe verlegt wird.

Das Baufeld und die Baustelleneinrichtung nehmen viel Platz ein. Neben der Stadtpromenade direkt am Blechen-Carré und dem Postparkplatz ist auch der Stadthallenvorplatz zu Dreivierteln belegt. Demnächst kommt noch ein weiteres Stück Baustelle hinzu, dass Auswirkungen auf den Anliegerverkehr in der Innenstadt haben wird.

Denn ab Montag, 11. Mai, wird auf der Puschkinpromenade direkt vor der Einfahrt zur Ebertstraße eine weitere Baugrube ausgehoben. Damit wird die Puschkinpromenade kurz hinter der Stadthalle zur Sackgasse. Um den Anliegerverkehr trotzdem zu ermöglichen, wird vonseiten der Stadt die Petersilienstraße zur Karl-Marx-Straße geöffnet und die Ebertstraße für den Durchgangsverkehr geöffnet.

Die LWG saniert eines der letzten Stücke des Hauptkanals, der den Süden der Stadt mit der Kläranlage im Norden verbindet. Das betreffende unsanierte Teilstück wurde im Jahr 1897 verlegt und verläuft in der Stadtpromenade unterhalb des ursprünglichen Baufeldes für den abgelehnten Anbau des Blechen-Carrés. Der Kanal wird parallel zur Gleistrasse und damit in städtischen Grund verlegt. Die Arbeiten laufen größtenteils im unterirdischen Vortrieb. "Das funktioniert ähnlich wie beim Tunnelbau", erklärt Jonas Krause. Der alte Kanal wird mit einem Spezialgemisch verfüllt. Die LWG investiert nach eigenen Angaben knapp drei Millionen Euro. Die Innenstadt bleibt bis Ende des Jahres ein Baufeld, wird doch nach der Verlegung des Kanals noch der Postparkplatz neu gestaltet.

Informationen rund um Baustelle und Ablauf geben LWG und Stadtverwaltung gemeinsam am Montag, 27. April, ab 19 Uhr im Stadthaus.