ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:04 Uhr

Heimatmuseum Dissen
Lutki treffen auf Kartoffelkönig

 Museumschefin Babette Zenker setzt 2019 auf neue sympathische Museumsmitarbeiter: die Lutki. Sie wurden von der Dresdner Künstlerin Regina Herrmann angefertigt und sollen bei verschiedenen Museumsangeboten zum Einsatz kommen. Im Hintergrund textile Arbeiten der Cottbuser Künstlerin Angelika Jaunich.
Museumschefin Babette Zenker setzt 2019 auf neue sympathische Museumsmitarbeiter: die Lutki. Sie wurden von der Dresdner Künstlerin Regina Herrmann angefertigt und sollen bei verschiedenen Museumsangeboten zum Einsatz kommen. Im Hintergrund textile Arbeiten der Cottbuser Künstlerin Angelika Jaunich. FOTO: Marion Hirche
Aktuell zeigt das Heimatmuseum Dissen Bilder von Angelika Jaunich. Das Programm 2019 steht. Von Marion Hirche

Das Heimatmuseum Dissen ist mit einer Kunst-Ausstellung ins neue Jahr gestartet. Zu sehen sind Bilder der Cottbuser Künstlerin Angelika Jaunich.

Die studierte Mathematikerin hat bereits in ihrer Schulzeit im Zeichenzirkel Berlin mitgearbeitet. Beginnend mit dem Abendstudium an der Kulturakademie Cottbus bei Rainer Mersiowsky begann für sie ein intensiver Weg des Lernens auf dem Gebiet ihrer Leidenschaft. Sie besuchte zahlreiche  Kurse in Sommerakademien, unter anderem in Marburg, Dresden, Bremen und im Cottbuser Dieselkraftwerk. Ihre große Neugier auf Nutzung verschiedenster Materialien hat sie ihr gesamtes künstlerisches Leben begleitet.

Auch die Dissener Ausstellung ist Zeugnis ihrer Experimentierfreudigkeit. Ihre Materialdrucke sind außergewöhnlich. So präsentiert sie „Eine Gruppe“ auf Wellpappe. Ihre Farbigkeit in vielen Bildern begeistert.

Beim Betrachter dürften auch ihre textilen Angebote ankommen. „Die Wimpelkette“, der „Rosa Wolkenbruch“ und „Die Lampe wackelt“ – insgesamt zwölf Textilbilder – sind filigran und ausdrucksstark.

Bis Ende April ist diese Ausstellung zu sehen. Danach folgt eine Schau mit Sagenfiguren von Regina Herrmann und mit Fotos von Gerd Rattei, der den Sagenfiguren im heutigen Alltagsleben mit der Kamera auf der Spur war. Ab September kommt eine vom rbb zusammengestellte Kunstsammlung in Dissen zur Präsentation. Ab 1. Dezember wird die traditionelle Weihnachtsausstellug folgen.

An Traditionen knüpft das Museum vor den Toren der Stadt Cottbus auch im diesjährigen Veranstaltungsprogramm an. Zur Osterzeit werden wieder Ostereier gemalt. Gruppenanmeldungen sind hierfür noch unter Telefon 035606 256 möglich.

Das Heimatmusdeum Dissen wird am 5. Mai zusammen mit weiteren Dissener Einrichtungen die Saison eröffnen und es ist bei der Langen Nacht der Museen am 14. September dabei. Ende Mai gibt es das slawische Mittelalterfest, und auch die „Krieger des alten Volks“ treffen sich wieder auf dem Museumsgelände – am 5. und 6. Oktober.

Zahlreiche neue Veranstaltungsangebote gibt es. So wird sich eine Veranstaltung unter der Überschrift „Kartoffelkönig“ um das Knollenthema ranken. Der Mitarbeiter der Freilichtanlage „Stary lud“, Torben Schmeiduch, wird sorbische Märchen mit mittelalterlichen Instrumenten erzählen und lädt zum Sammeln von Erfahrungen als Hobbyarchäologe ein.

Im Museumsleben werden die kleinen Lutki-Figuren eine wichtige Rolle spielen. Sie avancieren genauso wie der „Koboldschick“ zu sympathischen Museums-„Mitarbeitern“. Außerdem sind Veränderungen in der Dauerausstellung des Museums geplant.

Im zurückliegenden Jahr konnten mehr als 10 000 Besucher im Heimatmuseum Dissen begrüßt werden. Ein Viertel der Besucher waren Kinder. Insgesamt 99 Projekte wurden durchgeführt.

An diese Erfolge soll auch 2019 angeknüpft werden. „Wir sind wie immer offen für Gäste aus Nah und Fern. Im letzten Jahr waren sogar Australier bei uns zu Gast“, sagt Museumschefin Babette Zenker.

Öffnungszeiten: Aktuell und noch bis Ostern hat das Heimatmuseum  dienstags, mittwochs und donnerstags von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Weitere Termine nach Absprache (Telefon 035606 256).