ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Lustige Zirkusleute tanzen durch Dahlitz

Im Kolkwitzer Ortsteil Dahlitz wurde am Wochenende gezampert. Die Teilnehmer kamen in Zirkuskostümen und machten auch beim Getränkestützpunkt von Reinhard Koinzack Station. Sie zogen von Haus zu Haus und begrüßten die Bewohner mit Tänzen. Dafür gab es Eier und Euros.
Im Kolkwitzer Ortsteil Dahlitz wurde am Wochenende gezampert. Die Teilnehmer kamen in Zirkuskostümen und machten auch beim Getränkestützpunkt von Reinhard Koinzack Station. Sie zogen von Haus zu Haus und begrüßten die Bewohner mit Tänzen. Dafür gab es Eier und Euros. FOTO: Marion Hirche/jul 1
Dahlitz. In Dahlitz war am Sonnabend der Zirkus da – der Zamperzirkus, denn das lustige Völkchen hatte sich in eine Zirkustruppe verwandelt. Christian Rother gab den Direktor. Marion Hirche/jul 1

Der Zwei-Meter-Mann trug einen halben Meter hohen Zylinder und hatte deshalb schon durch seine Größe das Gardemaß für diese Aufgabe. Die Zamperer zogen von Gehöft zu Gehöft, um Eier und Euros einzusammeln.

So machten sie bei den Rothers in der Kunersdorfer Straße Station und Karin Rother freute sich nach dem Ehrentänzchen: "Das ist doch alte Tradition. In den 50-er und 60-er Jahren haben wir mit meinem Mann in unseren Heimatdörfern da auch mit gemacht. Schön, dass die Jugend das alles weiterführt." Zum gutgelaunten Zirkusvolk zählte auch die Familie Paulick: Mutti Claudia als Pinguin, die zweijährige Tochter Paula als Biene und dazu ihr Partner Max Streich. Als große Biene war Stefanie Klaus mit von der Partie. Ihr Bruder Rico trug ein Eisbärkostüm. Diverse Mäuse befanden sich ebenfalls unter den Zamperern. Lutz Noack hielt die Mäuse mit einem Riesenkäse fest, gebastelt aus einem großen Pappkarton. Die neunjährige Mary-Jane Lauk trug das Kostüm ihrer Lieblingsmaus: das Micky-Maus-Kleid. "Ich bin dabei, weil das Spaß macht. Das habe ich schon beim Zampern mit unserer Schule gemerkt. Jetzt hoffe ich, dass ich auch beim Festumzug am 13. Februar dabei sein darf." Zur Zirkusmannschaft gehörte aber auch sowas Wichtiges wie die Mülltonne, dargestellt von Patrick Lauck. Er hatte seine ganze Familie aus Milkersdorf mitgebracht. Gattin Christin als Hexe und die Kinder Josie und Yannick als Piraten "Wir wohnen jetzt zwar in Milkersdorf, aber die Verbindung zu Dahlitz ist geblieben." Unterstützt wurden die Zamperer von den Lindenmusikanten aus Limberg.

Am Abend war die Eierkiepe voll und damit die Voraussetzung für ein üppiges Mahl beim gemeinsamen Eieressen gegeben.