| 06:41 Uhr

Aus für Segelflieger in Neuhausen
Luftsportverein nimmt Abschied von Neuhausen

Luftsportverein nimmt Abschied von Neuhausen
Luftsportverein nimmt Abschied von Neuhausen FOTO: Uwe Sobierta / pixabay
Neuhausen. Am heutigen Samstag nehmen die Mitglieder des Luftsportvereins Neuhausen endgültig Abschied von ihrem angestammten Flugplatz. „Ab 10 Uhr beräumen wir die durch unsere Mitglieder in den 50er-Jahren errichtete Segelflughalle und verabschieden uns mit einem letzten Bild aus Neuhausen“, informiert  Jürgen Bedrich, langjähriger Vorsitzender und jetziger Liquidator des traditionsreichen Vereins. Die Neuhausener Flieger können auf zahlreiche Erfolge zurückblicken. Sie haben lokale und nationale Meisterschaften ausgerichtet und – wie es  Jürgen Bedrich formuliert – „Generationen von Fußgängern zu Luftfahrern gemacht“. In nationalen Wettbewerben haben sie Erfolge erflogen und in der 1. und 2. Bundesliga der Lausitz unter Segelfliegern zu nationaler Bekanntheit verholfen.

Trotzdem wird das Kapitel Segelflug in Neuhausen jetzt abgeschlossen. Der Luftsportverein fusioniert mit dem Fliegerclub Bronkow.  „Die seit dem Jahr 2010 laufenden finanziellen Forderungen des Eigentümers des Flugplatzes haben uns zur Aufgabe gezwungen“, stellt Jürgen Bedrich klar. Heute wird weitere Technik und Ausrüstung auf den Weg nach Bronkow gebracht. Dort  ist im Vorfeld die Hallenkapazität durch den Neubau einer multifunktionalen Leichtbauhalle erweitert worden. Mit rund 120 000 Euro aus EU- und Landesmitteln aus dem Förderprogramm für die Ländliche Entwicklung hat das Brandenburger Agrarministerium den Neubau der Segelflughalle Bronkow unterstützt.