ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Lok-Senioren mit Heimerfolg

Verbandsliga. Zu einem unerwartet deutlichen Heimerfolg kamen die Senioren B des ESV Lok Cottbus gegen ihre Altersgenossen vom KSV Borussia Welzow. Auf heimischer Anlage behaupteten sich die Cottbuser mit 1648:1543 Kegel.

Für die Cottbuser spielten dabei Manfred Jatzlauck 390, Günter Ploke 407, Werner Gleich 413 und Karl-Heinz Kunick 438 Kegel. Auf Gästeseite konnten sich Dieter Althoff mit 405 und Klaus Nuglisch mit 415 Kegeln am besten in Szene setzen. Der ESV Lok liegt einen Spieltag vor Saisonende mit 14:16 Punkten auf Platz 5.

Landesklasse.
Die 2. Männermannschaft des ESV Lok hatte bei ihrem Gastspiel in Lebusa keine Chance gegen Gastgeber KSV Germania. Trotz ansprechender Leistungen der Cottbuser stand letztendlich ein Erfolg mit 5042:4908 Kegel für den Tabellenführer zu Buche. Für den ESV Lok spielten Frank Milling (777), Rene Bergholz (809), Karl-Heinz Richter (809), Jürgen Körnig (815), Jürgen Schuhr (837) und Andreas Schäfer (861).
Mit 14:12 Punkten steht der ESV Lok auf Tabellenplatz 5, während der Gastgeber aus Lebusa auf Tabellenplatz 1 mit 18:8 Punkten noch auf den Aufstieg in die Verbandsliga hoffen kann.

Verbandsliga.
Richtig heftig kam es für die Damen des ESV Lok, die beim KSV Tettau/Schraden ihr Punktspiel zu bestreiten hatten. Mit 2140:2313 gab es eine deutliche Niederlage. Bei den Cottbuserinnen konnten nur Doris Machus mit 393 und Marlies Bärsch mit 388 Kegel einigermaßen ansprechende Leistungen bringen. Die 10:16 Punkte der Mannschaft schlagen sich einen Spieltag vor Schluss mit Tabellenplatz 7 nieder. (sr)