(hil) Die Warnstreiks von Mitarbeitern der Thiem-Service-Gesellschaft, einer Tochter des CTK, sorgen für Wirbel. CTK-Geschäftsführer Götz Brodermann hatte den Streik  als rechtswidrig eingestuft, Teilnehmern mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen gedroht. Für den SPD-Bundestagsabgeordneten Ulrich Freese ein Unding. „Das CTK ist ein kommunales Unternehmen. Es ist nicht in Ordnung, wenn es Mitarbeiter auf diese Weise unter Druck setzt.“