Ungewöhnliches soll sich nach Angaben eines Zeugen in Reddern, ein Ortsteil von Aldöbern im Oberspreewald-Lausitzkreis, zugetragen haben. Das berichtete Ralph Meier von der Polizeidirektion Süd in Cottbus der RUNDSCHAU. Danach habe dort auf etwa zwölf Meter Länge ein Randstreifen gebrannt. Nach dem Bericht des Zeugen, der bei der Polizei vorliegt, sei ein Güllefahrzeug vorbeigekommen. Und der Fahrer habe das Feuer kurzerhand mit einem Teil seiner Ladung gelöscht. Mief zum guten Zweck! Ein Feuerwehreinsatz war nicht mehr nötig.