| 02:33 Uhr

Lob für die neue Bahnhofstraße

Lebensqualität und Funktionalität der Bahnhofstraße sind deutlich gestiegen. Auch für Radfahrer hat sich der Umbau gelohnt.
Lebensqualität und Funktionalität der Bahnhofstraße sind deutlich gestiegen. Auch für Radfahrer hat sich der Umbau gelohnt. FOTO: Hering
Cottbus. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) hat die Gestaltung der Cottbuser Bahnhofstraße in seine Beispielsammlung innerstädtischer Verkehrslösungen "Gute Straßen in Stadt und Dorf" aufgenommen. Der Verkehrssicherheitsrat ist ein 1969 gegründeter Verein zur Förderung von Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit. red/hil

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, habe es seit dem Umbau der Bahnhofstraße keine Überschreitungen des Feinstaubwertes PM10 mehr gegeben. Mit ursprünglich 94 Überschreitungen des Feinstaubwertes PM10 im Jahr 2003 gehörte die Bahnhofstraße deutschlandweit zu den Hotspots. Die Straße wurde durch Ergänzung des Mittleren Rings und anschließende Umgestaltung 2012 aus einer reinen Verkehrsachse eine attraktive Innenstadtstraße für Straßenbahn, Bus, Fahrradfahrer und Kraftfahrzeuge.

Haltestellen wurden im Zuge der Maßnahme barrierefrei ausgebaut, mehr als 50 Kurzzeitparkplätze bieten auch für motorisierte Kunden einen besseren Komfort. Die Aufenthaltsqualität wurde, auch durch viele neue Bäume und gestaltete Vorgartenbereiche, deutlich gesteigert. In der Folge haben Besitzer in Privatinitiative ihre Gebäude durch ihre Besitzer saniert. Mit dem Stadtforum entstand nach Einschätzung der Verwaltung im nördlichen Abschnitt der Bahnhofstraße ein attraktives Ensemble mit überregionaler Ausstrahlung.

Verkehrlich bedeutet das, dass der motorisierte Verkehr von ursprünglich 25 000 bis 28 000 Kraftfahrzeugen pro Tag auf rund 16 000 Kraftfahrzeuge pro Tag zurückgegangen ist. Dafür finden heute rund 1000 Radfahrer am Tag ihren Weg durch die Bahnhofstraße.

Die umweltpolitischen Vorgaben der EU wurden erfüllt: Seit dem Umbau sind keine Überschreitungen der erlaubten Werte für Feinstaub PM10 mehr aufgetreten. Darüber hinaus, so die Stadtverwaltung, sei die Lärmbelastung in der Bahnhofstraße reduziert worden. Kritiker behaupten, die Feinstaubbelastung sei auch ohne Umbau, allein wegen günstigerer Wetterlagen, zurückgegangen.