ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Leuthen/Oßnig auf zweitem Rang

Bundesliga, 3. und 4. Spieltag. Spielorte waren Groß Gaglow, Klein Oßnig und Hanau.

Die SG Groß Gaglow wurde vom ersten Gast, ASV Rothenburg, arg überrascht, denn in den ersten beiden Paarungen mussten sich die Gastgeber Rayk Queisner von Roman Bey 0:3 und Frank Lichtblau von Christian Bey mit 1:3 geschlagen geben. Nur Gerd Kunz war Marcus Marsch vom ASV mit 3:0 klar überlegen. Im zweiten Drittel wehrte sich Queisner sehr gegen Christian Bey, musste aber nach fünf Sätzen eine 2:3-Niederlage hinnehmen. Auch Lichtblau führte einen schweren Kampf mit Marsch (50:30, 50:35, 44:50, 46:50, 48:50) und unterlag mit 2:3 Punkten. Kunz war über Roman Bey mit 3:1 erfolgreich. Queisner verlor auch gegen Marsch 0:3, somit war das Match für das Heimteam verloren, obwohl Lichtblau, Roman Bey mit 3:1 und Kunz Christian Bey mit 3:0 besiegte. SG Groß Gaglow - ASV Vorwärts Rothenburg 4:5.
Auch der 1. Chemnitzer BC wurde von Rothenburg besiegt, doch im ersten Drittel fielen alle Entscheidungen nach fünf Sätzen, hier gewann vom BC nur Hans-Dieter Herbst gegen R. Bey 3:2, besiegt wurde dieser noch von den Chemnitzern Karl-Günter Appel 3:2 und Rene Rothe 3:0. Chemnitzer BC - ASV Rothenburg 3:6 Punkte .
Im Spiel Groß Gaglow gegen Chemnitz war das Heimteam dominierend, vom BC holte nur Appel einen Punkt mit 3:1 gegen Lichtblau. Trotz allem gab es auch spannende Paarungen, wie Queisner mit Rothe (50:48, 50:48, 50:49), ein knapper aber konzentriert herausgespielter Sieg für Queisner. Gerd Kunz siegte zweimal 3:0 und 3:1. SG Groß Gaglow - 1. Chemnitzer BC 8:1.
Eine leichte Aufgabe hatte auch SV Leuthen/Klein Oßnig in der Begegnung mit dem SSV Friedland zu lösen. Vom Heimteam siegten Martin Maltzahn 3:2 über Karsten Radlow, 3:1 über Andreas Zschörneck und 3:0 über Andreas Kühn, Erhard Drechsler 3:2 über Kühn und 3:1 über Radlow, mit drei mal 3:0 Siegen war Sven Petzke der Erfolgreichste. Von den Gästen gewann nur Zschörneck gegen Drechsler mit 3:1. SV Leuthen/Klein Oßnig - SSV Rot/Weiß Friedland 8:1.
Der BSC Hildesheim tat sich sehr schwer gegen die Friedländer, erfolgreich waren nur Klaus Schmitz mit 3:2 gegen Zschörneck und Volker Ohde 3:0 gegen Radlow. BSC Hildesheim - SSV Rot/Weiß Friedland 2:7 Punkte.
Eine ganz klare Sache für die Oßniger war das Match mit Hildesheim, sieben mal wurde 3:0 und zwei mal 3:1 gewonnen. SV Leuthen/Klein Oßnig - BSC Hildesheim 9:0 Punkte.
In Hanau spielte nur der Hanauer BC gegen 1. Langener BC: 4:5 Punkte Der SV Dresden-Reick ist nicht angereist.
An der Tabellenspitze steht der 1. Langener BC mit 8:0 Punkten und einen MGD 1,283, gefolgt vom SV Leuthen/Klein Oßnig (8:0, MGD 1,249). Der dritte ist die SG Groß Gaglow mit 6:2 Punkten (MGD1,234). (wd)