| 02:34 Uhr

Leuchtendes Märchen über die Liebe

Leuchtende Figuren in der Dunkelheit: Das Schwarzlichttheater "Farblos" feierte am Wochenende in der Bühne acht Premiere. Zu sehen ist eine märchenhafte Geschichte über Liebe, Freundschaft, Mut.
Leuchtende Figuren in der Dunkelheit: Das Schwarzlichttheater "Farblos" feierte am Wochenende in der Bühne acht Premiere. Zu sehen ist eine märchenhafte Geschichte über Liebe, Freundschaft, Mut. FOTO: Lydia Schauff
Cottbus. Licht aus, Schwarzlicht an! Kaum ist dieser Ausruf ertönt, wird das Publikum in eine Märchenwelt mit Lichtfiguren entführt. Am Wochenende feierte das Schwarzlichttheater "Farblos" in der Bühne acht Premiere. Lydia Schauff

Stück für Stück bahnt sich der kleine, hell leuchtende Wurm seinen Weg durch die Dunkelheit, die ihn umgibt: Das Kriechtier ist nur eine der Figuren, die im Schwarzlichttheaterstück in der Bühne acht eine Geschichte von Freundschaft und Liebe erzählt.

Das Spielen unter Schwarzlicht ist eine besondere Form der Pantomime. Farben wie weiß, orange oder gelb werden durch UV-Lampen zum Leuchten gebracht, während alles Schwarze zu einer Masse verschwimmt. Dunkel gekleidete Schauspieler werden zu versteckten Akteuren, bringen Gegenstände zum Fliegen. Geschrieben und inszeniert wurde "Farblos" von Anja Schröter. "Ich habe im Internet viele Videos von Schwarzlichttheater gesehen und wollte schon immer gerne selbst eins machen."

Das Stück, welches nun in der Bühne acht (Erich-Weinert-Straße 2) zu sehen ist, ist aber nicht nur die Schwarzlichtheaterpremiere für die Bühne: Zum ersten Mal hat Anja Schröter Regie geführt und zum ersten Mal ein Stück geschrieben. Gemeinsam mit den Darstellern hat sie die Geschichte weiterentwickelt und Änderungen vorgenommen.

Es geht um Freundschaft, es geht um Liebe und um Mut, denn es gibt einen Bösewicht, der das alles zerstören will. Beim Zusehen drängen sich Erinnerungen an das kalte Herz, an Tabaluga und Lilli oder an Rambo auf. Und es sind noch weitere Zitate von Filmen oder anderen Märchen zu entdecken.

Es ist eine kurze Aufführung, die an diesem Abend geboten wird und die bei dem ein oder anderen im Publikum kindliche Gefühle wecken dürfte. Der Zuschauer kann sich eine halbe Stunde lang von dem Spiel aus Licht und Schatten verzaubern lassen. "Schwarzlichttheater ist anstrengend für die Augen", erklärt Anja Schröter die Kürze des Pantomimenstückes, das lediglich durch Gesten, Körperhaltungen und Musik Gefühle transportiert.

Um den Effekt des Schwarzlichtes zu verstärken wird das Publikum mit kleinen Lämpchen am Bühnenrand zusätzlich geblendet. Für alle Erwachsenen, die Märchen und das Spiel mit Illusionen mögen, ist dieser Abend genau das Richtige. Mit Liebe zum Detail wurden die Kostüme und Figuren entwickelt.

Nicht wegen der Kürze, sondern auch wegen des märchenhaften Inhalts eignet sich "Farblos" für Kinder. So wird es voraussichtlich im Juni eine Nachmittagsvorstellung geben, bei der Eltern die Möglichkeit haben, dem Pantomimenspiel gemeinsam mit dem Nachwuchs zuzusehen.

Damit der nächste Schwarzlicht-Theaterabend für die Besucher nicht zu kurzweilig wird, wird am 7. Mai nach der Vorstellung unter dem Motto "Ein Abend, zwei Vorstellungen" noch eine Improshow gezeigt.

Beginn der Vorstellung ist 20.30 Uhr (Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro).

www.buehne8.de