| 17:45 Uhr

Cottbus
Letzte Chance für Anbauans Blechen-Carré

Hier soll der Anbau entstehen.
Hier soll der Anbau entstehen. FOTO: Frank Hilbert / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Cottbus. Oberbürgermeister zeigt Ungeduld gegenüber Investor.

Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) hat während des Neujahrsempfangs seiner Ungeduld gegenüber dem Investor in der Stadtpromenade zum Ausdruck gebracht. Bei seiner Ansprache in der fast voll besetzten Stadthalle erklärte er: „Für die Stadtpromenade dürfte es jetzt zumindest aus meiner Sicht der letzte Anlauf sein, auf den unsere Fachbereiche ihre Kapazitäten konzentrieren.“

Damit spielte er auf die acht Jahre währende Hängepartie mitten im Herzen der Stadt an. Das Anbau-Projekt für das Blechen-Carré ist immer wieder verschoben worden, nachdem es im Jahr 2010 dafür grünes Licht vom Stadtparlament gegeben hatte. Seither wurden immer neue Eröffnungstermine genannt – Ostern 2012, Oktober 2012, Oktober 2013, Frühjahr 2014, Herbst 2014, Frühjahr 2015, dann Herbst 2017 und zuletzt Herbst 2018. Was längst nicht mehr einzulösen ist. Gegenüber der RUNDSCHAU hatte der Bauherr René Becker noch im September erklärt, dass im Frühjahr 2018 mit dem Bau begonnen werden könne.

Der Oberbürgermeister betonte in seiner Rede: „Als Stadtverwaltung haben wir das Unsrige geleistet und sind auch weiter bereit, nach geltenden und bekannten Regeln und Verfahren Investitionen zu befördern und nicht zu verhindern.“ Die Stadt beginnt im April 2018 mit dem Umbau des Postparkplatzes und Teilen der Flaniermeile.

(pk)
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE