ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:32 Uhr

Lausitzer Feuerwehrsportler gewinnen Deutschland-Cup

Das Team Lausitz der Feuerwehrmänner hat den Deutschland-Cup gewonnen. Die Frauen wurden in Charlottental Zweite hinter den mecklenburgischen Gastgebern. Foto: Helmut Bastisch
Das Team Lausitz der Feuerwehrmänner hat den Deutschland-Cup gewonnen. Die Frauen wurden in Charlottental Zweite hinter den mecklenburgischen Gastgebern. Foto: Helmut Bastisch FOTO: Helmut Bastisch
Region. Nach teilweise dramatischen Wettkämpfen beim letzten Aufeinandertreffen der Feuerwehrsportler im mecklenburgischen Charlottenthal haben die Lausitzer den Deutschlandpokal gewonnen. Von Hartmut Bastisch

Am Ende der Wettkampfserie erkämpfen die Männer nach fulminantem Schlussspurt den Gesamtsieg und gaben den lange wie die sicheren Sieger aussehenden Männern der Thüringenauswahl das Nachsehen.

In der Gesamteinzelwertung des 100-Meter–Hindernislaufes der Männer gab es aus Lausitzer Sicht einen Triumph. Hinter dem deutschen Meister Christian Engel wurde Tommy Paulick (Gahry) und Torsten Sellenk (Klein Loitz) in der Jahreswertung Zweiter und Dritter. Für Sellenk eine Genugtuung, musste er sich in den vergangenen Jahren jeweils mit Platz 4 begnügen. Beim Hakenleitersteigen überzeugte Rene Frost (Zerre) in 15,69 Sekunden und sächsischem Rekord. Er wurde Dritter in einem hochkarätigen Wettbewerb, den Hannes Rost (Halle) in 14,85 Sekunden gewann, und in der Gesamtwertung Fünfter.

Die Frauen des Team Lausitz gewannen den letzten Wettkampf vor dem Gastgeber und deutschen Meister. Damit konnten sie sich in der Gesamtwertung den zweiten Platz sichern. Basis dafür waren der Sieg der Gruppenstaffel und sehr gute Laufleistungen von Mariane Jurischka (Zerre), Melanie Müller, Catharina Smalfuß (beide Cottbus) und Isabel Siegel (Groß Drewitz) beim 100-Meter–Hindernislauf.