Die Cottbuser Feuerwehr musste in der Nacht zu Donnerstag innerhalb von kurzer Zeit zu zwei Autobränden ausrücken. Um 1.04 Uhr wurden Flammen aus einem Pkw im Werner-Seelenbinder-Ring in Sachsendorf gemeldet. Das berichtet die Leitstelle Lausitz. Nach Angaben der Polizeidirektion Süd war das Feuer auf einem öffentlichen Parkplatz ausgebrochen und beschädigte auch ein daneben stehendes Auto. Die Einsatzkräfte konnten beide Fahrzeug ablöschen. Eine halbe Stunde später war ein weiteres Auto in Brand geraten, dieses Mal in der Elisabeth-Wolf-Straße in Sandow. Auch dieses Feuer wurde sofort gelöscht. Verletzt wurde bei beiden Bränden niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, da in beiden Fällen von Brandstiftung ausgegangen wird. Der Sachschaden beläuft sich auf etliche Tausend Euro.

Wechselhaftes Wetter kurz vor dem Ende der Eisheiligen

Zum Ende der Woche ziehen viele Wolken über Sachsen und Brandenburg. Am Donnerstagmorgen soll es im Norden und in der Niederlausitz etwas regnen, wie aus der Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) hervorgeht. Für tagsüber sind vereinzelt Schauer angesagt, aber auch immer wieder Sonnenschein. Die Höchsttemperaturen liegen demnach bei zwölf bis 15 Grad. Abends sollen sich die Wolken allmählich verziehen.
In der Nacht zum Freitag wird es am letzten Tag der Eisheiligen nochmal kalt laut DWD: Die Tiefstwerte sollen bei bis zu minus zwei Grad liegen, in Bodennähe soll es verbreitet Frost geben.

Brandenburger Landtag berät über Hilfe für lokale Medien

Der Brandenburger Landtag will die lokalen Medien im Land mit einem Hilfsprogramm dauerhaft unterstützen. Darüber debattieren die Abgeordneten am Donnerstag (10 Uhr) auf Antrag der Linke-Fraktion in einer Aktuellen Stunde. Denn durch die Corona-Krise haben auch lokale Radio- und TV-Stationen sowie die regionalen Tageszeitungen massive Einbrüche insbesondere bei den Werbeeinnahmen.