| 01:08 Uhr

Lange Laufen gegen den Hunger der Welt

Cottbus.. Im Rahmen ihres Forschungsauftrages „Sonne in Afrika“ hatte die Klasse 5b alle Schüler der Europaschule, 2. Grundschule, aufgerufen, sich an der Aktion „Lebensläufe“ der Welthungerhilfe zu beteiligen. Martina Hösel

In Mali, einem Land in der südlichen Sahara, hungern die Kinder oft. Dabei kostet es nur sechs Euro, um einem Kind für einen Monat ein Mittagessen zu geben. Die Klasse 5b überlegte sich ein duftes Sponsoring und forderte alle Schüler ihrer Schule heraus, sie beim Sportfest zu schlagen. Ihre Zielstellung war es, 120 Runden zu Laufen und dafür 192 Euro Sponsorengelder zu erhalten. Schulrat Michael Koch gab den Startschuss und eine halbe Stunde lang liefen 210 Schüler und Lehrer für möglichst viele Mittagessen zu Gunsten der Kinder in Mali. Mit einem Betrag von 1944 Euro haben sie es geschafft, 324 Kindern einen Monat lang ein Mittagessen zu ermöglichen. Dabei gelang es der Klasse 5b, die meisten Runden zu Laufen und die größte Sponsorensumme zu erbringen. So liefen 21 Schüler der Klasse 223 Runden und brachten Sponsorengelder im Wert von 323 Euro zusammen. Doch die Klasse 6a mit 320 Euro und 140 Runden bei 17 Schülern, sowie die Klasse 5a mit 224 Euro und 141 Runden bei 13 Schülern waren ihnen direkt auf den Fersen. Die Beteiligten rufen alle Cottbuser Schulen auf, ebenfalls die Aktion Lebensläufe der Welthungerhilfe zu unterstützen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE