ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Landschaftsgärtner erleben Park Branitz von unbekannter Seite

Gert Streidt und das Heiner-Team am Pilz, einem Lieblingsplatz Verliebter, den die Firma mit Umfeld vor einigen Jahren gestaltete.
Gert Streidt und das Heiner-Team am Pilz, einem Lieblingsplatz Verliebter, den die Firma mit Umfeld vor einigen Jahren gestaltete. FOTO: rur1
Cottbus. Eigentlich sind der Branitzer Park und die Heiner GmbH Gartengestaltung & Landschaftsbau Tauer alte Bekannte. Die Firma ist seit 1997 im Park tätig. rur1

Rosenhügel, Pilz, Schlangensee und Hermannsberg tragen ihre Handschrift. Für einen Schlossbesuch und eine Parkführung fand das Team aber nie Zeit.

Trixi Kaiser-Klopfleisch wollte das ändern und bewarb sich für die Belegschaft um eines der besonderen RUNDSCHAU-Geschenke, eine Führung mit Stiftungsdirektor Gert Streidt. "Wir arbeiten an vielen Orten, da kommen die Mitarbeiter selten zusammen. Die Aktion bot die Chance, das einmal zu ändern. Deshalb habe ich mir mit der Begründung, warum wir ausgewählt werden sollten, große Mühe gegeben", erzählte sie.

Gert Streidt stimmte im Musikzimmer auf die beiden folgenden Stunden ein, stellte die Lebensgeschichte Pücklers, die Park- und Schlosshistorie vor. Die zwei Dutzend Garten- und Landschaftsbauer gehörten dann zu den ersten Gästen im nahezu komplett restaurierten Frühstückszimmer und konnten sich mit diesem Bild besser vorstellen, wie künftig das Schlafkabinett, der Blaue und Gelbe Salon aussehen werden. Großen Eindruck hinterließen die orientalischen Zimmer, die Bibliothek und das Zimmer der Fürstin Lucie mit dem traumhaften Parkblick.

Der Parkrundgang weckte an früheren Baustellen viele Erinnerungen. "Es war schön, Zusammenhänge und Sehenswürdigkeiten erläutert zu bekommen, für die im Alltag die Zeit fehlt. Wir haben auch Kollegen, die im Büro und bei anderen Projekten tätig waren, unsere Arbeit gezeigt", freute sich Thomas Heiner.