ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Landgericht in Cottbus wegen Bombendrohung evakuiert

Nach einer Bombendrohung i st das Landgericht Cottbus am Mittwochnachmittag geräumt worden. Ein Mann habe kurz vor 14 Uhr im Gericht angerufen und eine Bombenexplosion angekündigt, wie eine Polizeisprecherin sagte. Daraufhin seien alle Verhandlungen unterbrochen und das Gebäude geräumt worden. Polizeikräfte durchsuchten das Gebäude, ein Sprengsatz wurde nicht gefunden. Gegen 15.30 Uhr wurde das Landgericht wieder freigegeben . Lokales Seite 15
Nach einer Bombendrohung i st das Landgericht Cottbus am Mittwochnachmittag geräumt worden. Ein Mann habe kurz vor 14 Uhr im Gericht angerufen und eine Bombenexplosion angekündigt, wie eine Polizeisprecherin sagte. Daraufhin seien alle Verhandlungen unterbrochen und das Gebäude geräumt worden. Polizeikräfte durchsuchten das Gebäude, ein Sprengsatz wurde nicht gefunden. Gegen 15.30 Uhr wurde das Landgericht wieder freigegeben . Lokales Seite 15 FOTO: Peggy Kompalla
Cottbus. Das Cottbuser Landgericht ist am Mittwochnachmittag nach einer Bombendrohung für anderthalb Stunden evakuiert worden. Der Anruf eines nicht identifizierten Mannes war kurz vor 14 Uhr im Landgericht eingegangen. Peggy Kompalla

Darüber informiert Polizeisprecherin Ines Filohn auf RUNDSCHAU-Nachfrage. Demnach drohte der Mann, dass sich im Gebäude eine Bombe befinde.

Da sich auf dem Gerichtsberg zwei Gebäude des Landgerichtes befinden, wurden vorsorglich beide Bauten evakuiert sowie das Amtsgerichtsgebäude. Wie viele Personen davon betroffen waren, konnte Landgerichtssprecher Frank Merker nicht sagen. Zu dem Zeitpunkt fanden jedoch drei Strafprozesse statt - darunter das Verfahren gegen den Gubener Bürgermeister Klaus-Dieter Hübner. "Die Verhandlungen wurden für den Tag beendet und werden am nächsten Verhandlungstag fortgesetzt", so Merker.

Die Polizei durchsuchte die Gebäude nach Auskunft von Polizeisprecherin Ines Filohn mit Sprengstoffsuchhunden. "Es wurden keine verdächtigen Gegenstände gefunden, sodass die Gebäude um 15.20 Uhr wieder freigegeben werden konnten." Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am Montagvormittag hatte ebenfalls eine Bombendrohung ohne Bombe zur Unterbrechung aller Verhandlungen am Land- und Amtsgericht Frankfurt (Oder) geführt.