| 17:30 Uhr

Cottbus
Theaterbrunch mit dem neuen Schauspieldirektor

Cottbus. Jo Fabian spricht über Ideen, Projekte und Pläne.

Zum nächsten Theaterbrunch lädt das Staatstheater Cottbus am Sonntag, 29. Oktober, 10.30 Uhr, in das Brandenburgische Landesmuseum für moderne Kunst in Cottbus (Dieselkraftwerk).

 Vorgestellt wird Jo Fabian. Der Autor, Regisseur, Choreograph, Ausstatter, Lichtdesigner, Komponist, Videokünstler, Zeichner und Programmierer ist seit Beginn der Spielzeit Schauspieldirektor an der Cottbuser Bühne. Seit 23. September steht in der Kammerbühne sein „Wilhelm Tell“ auf dem Programm.

Welche Impulse will er geben, welche Projekte starten? Mit Fotos, Videos und vielen praktischen Beispielen steht er den Moderatorinnen Bettina Jantzen und Sophia Lungwitz beim Theaterbrunch Rede und Antwort.

Vorgestellt wird auch der Schauspieler Boris Schwiebert, der durch verschiedene künstlerische Arbeiten eng mit Jo Fabian verbunden ist. Er ist seit dieser Saison fest im Cottbuser Ensemble und demonstriert, was es mit Fabians „Katagraphien“ auf sich hat. Gemeinsam mit der Schauspielerin Kristin Muthwill zeigt er kleine Szenen aus dem Stück „Das brennende Aquarium“, das nach einer Idee von Jo Fabian entsteht und ab 16. November in der Kammerbühne auf dem Programm steht. Das Bühnenbild für diese Produktion wie für die erste große Cottbuser Fabian-Premiere – Tschechows „Onkel Wanja“ am 4. November – gestaltet Pascale Arndtz, deren Entwürfe beim Brunch präsentiert werden. Schauspielkapellmeister Hans Petith setzt mit einem „Flashmob am Flügel“ musikalische Akzente.

Im Anschluss führt Kustos Jörg Sperling durch die Ausstellung von Jakob Hinrichs „Von Trinkern und Träumern“. Für das leibliche Wohl sorgt die Brotbüchse Cottbus.

 Karten: Brunch 16 Euro; Brunch und Führung 19 Euro; Kinder bis 10 Jahre 8 Euro; Karten nur im Museum, Tel. 0355 / 49494040.