ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:16 Uhr

Zum elften Mal in Burg
Von Wendenkrone bis Hochzeit

Die Lutki sind wieder los. Sie machen Lust auf die 11. Spreewälder Sagennacht.
Die Lutki sind wieder los. Sie machen Lust auf die 11. Spreewälder Sagennacht. FOTO: Michael Helbig
Burg. Die Lutkis tanzen sich schon einmal ein für die 11. Spreewälder Sagennacht Pfingsten in Burg. Von Ida Kretzschmar

Die Lutki hatten im vergangenen Jahr die Regenwolken weggetanzt. Kein Wunder, dass nun zur Präsentation der elften Spreewälder Sagennacht die Sonne strahlt.

Tradionell zu Pfingsten erobern die Lausitzer Sagengestalten den Burger Schlossberg. Auf dem Schlossberghof gaben jene, die das größte Open-Air-Spektakel der Region vom 19. bis 21. Mai wieder zu einem großen Erfolg machen wollen, Einblick in die Hochzeitsvorbereitungen.

Denn diesmal rankt sich alles um „Die Hochzeit“. Autorin Jewa-Marja Cornakec betont, dass, stärker als in den Vorjahren Geschichte, Brauchtum, Sprache und Sagenwelt der sorbischen-wendischen Minderheit miteinander verbunden werden.

Es geht hinein in die Lausitz zu Beginn des 11. Jahrhunderts: Zwischen dem polnischen Herzogtum und dem deutschen Kaiserreich tobt ein Krieg, dessen verheerende Auswirkungen bis in den Spreewald reichen.

Das Volk sehnt sich nach Frieden und hofft, dass ein neuer Serbski kral, ein Wendenkönig, kommt und sie beschützt.

Einer alten Sage nach kann nur derjenige Serbski kral werden, der auch die Wendenkrone besitzt. Diese jedoch liegt schon seit Langem verschollen im Sumpf. Juro, einziger Sohn des letzten Wendenkönigs Prebislaw, setzt mithilfe der beiden Lutki Jorko und Jolka alles daran, die legendäre Wendenkrone zu finden.

Sein finsterer Gegner Wakapan, Sohn des schlauen Schlangenkönigs Wuž, verfolgt ganz andere Pläne...

„Ein Fluch, dunkle Ränkespiele um die Macht im Spreewald und eine geschickt eingefädelte Hochzeit sind in diesem Jahr die Zutaten für eine neue spannende Geschichte um den Serbski Kral und seine Widersacher“, macht Urs Schleiff neugierig, der in diesem Jahr die Regie übernommen hat.

Die 11. Spreewälder Sagennacht ist eine Veranstaltung der Gemeinde Burg, des Landkreises Spree-Neiße in Zusammenarbeit mit dem Sorbischen Nationalensemble.

Lebendige Traditionspflege, die vom Landkreis, aber auch von Sponsoren wie Sparkasse und Envia M unterstützt wird, unterstreicht Landrat Harald Altekrüger. Er erinnert auch daran, dass seit 2006 bereits mehr als 50 000 Besucher das Spektakel gesehen haben.

Das Vorprogramm gibt den Akteuren aus der Region eine Bühne. Da tanzen die „Femella Kids“, und das Wendenkönigspaar Benjamin I. und Alice I. stellt sich den Fragen von Moderator Christian Matthée.

Das Deutsch-Sorbische Ensemble Cottbus schlägt mit seinen Tänzen eine Brücke zum Hauptprogramm.

Und wenn von der Spreewälder Designerin Sarah Gwiszcz in der Modenschau ein bezauberndes Hochzeitskleid präsentiert wird, ist „Die Hochzeit“ nicht mehr fern.