| 20:24 Uhr

Weihnachten
„So viel Heimlichkeit ...“ im Stadtmuseum

Stadtmuseum Sonderausstellung So viel Heimlichkeit
Stadtmuseum Sonderausstellung So viel Heimlichkeit FOTO: Stadtmuseum Cottbus
Cottbus. Eine neue Sonderausstellung zeigt Kinderspielzeug und Weihnachtsschmuck aus über 100 Jahren Stadtgeschichte. Von Stephan Meyer

Unter dem Titel „So viel Heimlichkeit...“ widmet sich eine neue Ausstellung des Stadtmuseums der bevorstehenden Weihnachtszeit. Im Fokus der Ausstellung steht vor allem Kinderspielzeug aus den letzten 100 Jahren.

„Spielzeug projiziert die große Welt ins Kleine“, erklärt Museumleiter Steffen Krestin. Interessant sei in dem Zusammenhang, wie die gesellschaftlichen Rollenbilder der Vergangenheit sich in den Spielsachen wiederfinden. Unter den Objekten finden sich unter anderem Kinderschreibmaschinen, Küchengeräte, Flugzeuge und Puppenhäuser aus der Zeit um 1900. Teddybären und Holzspielzeug vergangener Tage sollen bei den Besuchern Erinnerungen an die eigene Kindheit wecken. Zudem können alte Kinder- und Bilderbücher bestaunt werden. Kreisel und Roller zeigen, wie sich Kinder früher außerhalb ihrer Zimmer die Zeit vertrieben. Wintersportartikel wie Skier und Schlitten werden ebenso ausgestellt.

Neben Spielzeug hat auch Christbaumschmuck seinen Weg in die Ausstellung gefunden. „Auch dieser unterlag im Wandel der Zeit“, sagt Krestin. So habe man beispielsweise während des Ersten Weltkrieges Kriegsschiffe an den Baum gehangen. Darüber hinaus können Besucher einen Blick auf verschiedenen Baum- und Kerzenständer sowie auf Kugeln, Glasperlenschmuck und Porzellan werfen. Bilder regionaler Künstler wie Elisabeth Wolf und Fritz Lattke zeigen zudem Winterimpressionen aus der Lausitz.

Die feierliche Eröffnung findet am heutigen Mittoch um 19 Uhr im Stadtmuseum Cottbus, Bahnhofstraße 22 statt. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung ist daraufhin bis zum 28. Januar 2018 zu den regulären Öffnungszeiten zu sehen: dienstags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und sonntags und an Feiertagen von 13 bis 18 Uhr. Es Eintrittspreise: vier Euro für Erwachsene, zwei Euro für Kinder und Jugendliche.