ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:36 Uhr

Veranstaltungstipp
„Russenkinder“ in Cottbuser Lesung

Cottbus. Am 24. April, 19.30 Uhr, sind mit Winfried Behlau und Birgrit Michler zwei sogenannte „Russenkinder“ zu Gast in der Stadt- und Regionalbibliothek im Lernzentrum Cottbus, Berliner Straße 13/14. Kriege bringen nicht nur den Tod,  sondern auch neues Leben.

Man schätzt die Zahl der durch Alliierte im und nach dem Zweiten Weltkrieg gewaltsam oder in Liebe gezeugten Kinder auf Hunderttausende, davon sind mehr als 100 000 „Russenkinder“. Die Suche der Universität Leipzig nach Betroffenen ermöglichte im März 2014 erstmals ein Treffen einiger „Russenkinder“. Das Schweigen der Mütter, in den Familien und der Gesellschaft hat sie geprägt. 15 von ihnen haben ihre Geschichten aufgeschrieben und veröffentlicht. Winfried Behlau ist der Herausgeber des Buches „Distelblüten – Russenkinder in Deutschland“ und Birgrit Michler eine der Autorinnen. Der Eintritt beträgt fünf Euro, drei Euro ermäßigt.
Reservierungen sind möglich unter Telefon 0355 3806024, online: www.lernzentrum-cottbus.de.