ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:52 Uhr

Jubiläum
Jazz trifft Kunst und Wissenschaft im IKMZ

Benefizkonzert IKMZ FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Zu ihrem 10. Benefizkonzert gemeinsam mit der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) hatten die Cottbuser Serviceclubs Soroptimistinnen, Kiwanis, Rotary-Club, Lionsclub (Herren) und Lionsclub Cottbus-Lausitz (Herren) am Sonntagvormittag in das Foyer der Universitätsbibliothek (IKMZ) eingeladen. An neuem Ort hieß es zum diesjährigen Jubiläum „Jazz trifft Kunst und Wissenschaft“ mit Jazz, Talk und Snacks. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Der gute Sonntagmorgen“ und wurde musikalisch begleitet von der Band „Stephan-Max Wirth Experience“, die ein explosives Gemisch aus tiefgründigem Jazz und unwiderstehlichen Grooves bot. Gleichzeitig hatte die Cottbuser Künstlergruppe „Galerie Ebert“ im Foyer des IKMZ eine kleine Ausstellung mit Werken Cottbuser Künstlerinnen und Künstler eröffnet.

Zu ihrem 10. Benefizkonzert gemeinsam mit der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) hatten die Cottbuser Serviceclubs Soroptimistinnen, Kiwanis, Rotary-Club, Lionsclub (Herren) und Lionsclub Cottbus-Lausitz (Herren) am Sonntagvormittag in das Foyer der Universitätsbibliothek (IKMZ) eingeladen. An neuem Ort hieß es zum diesjährigen Jubiläum „Jazz trifft Kunst und Wissenschaft“ mit Jazz, Talk und Snacks. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Der gute Sonntagmorgen“ und wurde musikalisch begleitet von der Band „Stephan-Max Wirth Experience“, die ein explosives Gemisch aus tiefgründigem Jazz und unwiderstehlichen Grooves bot. Gleichzeitig hatte die Cottbuser Künstlergruppe „Galerie Ebert“ im Foyer des IKMZ eine kleine Ausstellung mit Werken Cottbuser Künstlerinnen und Künstler eröffnet.

Die Veranstaltungsreihe „Jazz trifft Kunst“ sei eine Erfolgsgeschichte von 2008 bis 2018, betonte Dr. Harald Renner, der als Koordinator des Lions-Clubs Cottbus wirkt. „In diesem Jahr haben wir uns entschlossen, unser alljährliches Benefizkonzert im Foyer des IKMZ unter dem Motto „Jazz trifft Kunst und Wissenschaft“ durchzuführen. Durch das gemeinsame Engagement aller fünf Clubs konnten wir in den zurückliegenden neun Jahren 29 200 Euro in Projekte der Stadt Cottbus einbringen.

In diesem Jahr kommt der Erlös der Veranstaltung „Jazz trifft Kunst und Wissenschaft“ dem Projekt „Leichte & Einfache Sprache“ der Stadt- und Regionalbibliothek Cottbus zugute. „Es soll Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen über eine geringe Kompetenz in der deutschen Sprache verfügen, das Verstehen von Texten erleichtern. Es dient damit auch der Barrierefreiheit.“, erklärte deren Leiterin, Annette Kornek.

Vier Stunden lang hatten die mehr als 100 Gäste des diesjährigen Benefizkonzertes die Gelegenheit, den Klängen der exzellenten Jazz-Band aus Berlin zu lauschen, miteinander ins Gespräch zu kommen, neue Projektideen zu entwickeln und sich am Buffet zu laben. Zu jenen, die Im Publikum saßen, gehörte auch Uwe Handsch aus Cottbus. „Meine Lebensgefährtin ist bei den Soroptimistinnen aktiv. So ist es selbstverständlich, dass ich regelmäßig bei solchen Veranstaltungen dabei bin. Ich bin selbst musikalisch sehr breitbandig aufgestellt. Es ist schön, einmal einer so erstklassigen Jazz-Band zuzuhören. Außerdem geht der Erlös aus der heutigen Veranstaltung wie in jedem Jahr in die Förderung eines gemeinnützigen Projektes. Und das ist gut so.“

(mih)