ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:45 Uhr

Burg
Ausstellung über Mina Witkojc soll überraschen

Burg. Mit bislang unbekannten Bildern über die wendische Dichterin Mina Witkojc (1893 – 1975) soll die neue Sonderausstellung anlässlich ihres 125. Geburtstages in der Burger Heimatstube die Besucher überraschen. Eröffnet wird die Exposition am Mittwoch, 11. April, um 16 Uhr.

Mit bislang unbekannten Bildern über die wendische Dichterin Mina Witkojc (1893 – 1975) soll die neue Sonderausstellung anlässlich ihres 125. Geburtstages in der Burger Heimatstube die Besucher überraschen. Eröffnet wird die Exposition am Mittwoch, 11. April, um 16 Uhr.

 Als die Vorbereitungen für die Sonderausstellung begannen, stützte sich die Leiterin der Heimatstube, Bärbel Schubert, auf bekannte Dokumente und Fotos sowie Archivmaterialien der Heimatstube. Nach einem Aufruf erhielt sie einige weitere Informationen von Burger Einwohnern. Auch Mina Witkojc-Kennerin Stefanie Krautz hatte ihre Unterstützung zugesagt. Doch was sich im letzten Jahr per E-Mail ankündigte, ließ die Herzen höherschlagen. Nachfahren der Schwester von Mina Witkojc hatten sich gemeldet, nach dem sie ihren Dachboden aufgeräumt hatten. Zum familiären Hintergrund: Die Schwester von Mina Witkojc, Anna, hatte den Tschechen Karl Teply geheiratet und war später mit ihm in die Nähe von Varnsdorf in Tschechien gezogen. Aus der Ehe hervorgegangen sind zwei Kinder. Eine Enkelin, Daniela Edelmann, hatte nun gemeinsam mit ihrem Ehemann das Haus der Großeltern aufgeräumt und dabei eine Kiste mit dem Nachlass von Mina Witkojc gefunden.