ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:01 Uhr

Peitzer Karpfenwoche
Kosten ausdrücklich gewünscht

Peitz. Peitzer Karpfenwochen bieten bis Mitte November ein vielseitiges Programm. Von Marion Hirche

Peitz ist wieder um einen Karpfen reicher im öffentlichen Erscheinungsbild. Seit einer Woche steht der „Phantastische Karpfen“ mit Motiven des Amtes Peitz am Radwanderweg zur Maustmühle am Hüttenwerksgelände. Schüler der Oberschule Peitzer Land haben dieses Symbol gestaltet und auf dem Körper des überdimensionalen Fisches wichtige Einrichtungen wie die Turnower Mühle, den Aussichtsturm Teichland und das Feuerwehrgerätehaus von Tauer festgehalten. Der Amtskarpfen wurde zur Eröffnung der Peitzer Karpfenwochen am vergangenen Freitag eingeweiht.

Die Peitzer Karpfenwochen laufen bis zum 15. November  und beinhalten ein vielseitiges Programm zum Thema „Karpfen“. In acht Gastronomie- und Handelseinrichtungen des Peitzer Landes werden Spezialitäten angeboten. Der Peitzer Fischmarkt hat vom lebenden Fisch bis zum leckeren Räucherstück des regionalen Flossentiers alles im Angebot. Im Restaurant „Schillebold“ am Hüttenwerk stehen spezielle Karpfengerichte auf der Karte. Das Landhotel Turnow bietet unter anderem Karpfenfilet nach Müllerin-Art mit Saisongemüse an. In der „Zeugschmiede“ werden der „Peitzer Fischtopf“ und ein „Teichnixenschmaus“ serviert. Im Hotel „Zum Goldenen Löwen“ in Peitz werden nicht nur Karpfengerichte serviert. In Vorträgen erfahren Zuhörer wie „Das Wasserschwein zerlegt wird“. Auch im „Christinenhof“ in Tauer stehen Karpfengerichte auf der Menükarte. Die Imbissverkaufsstelle der  Landfleischerei Turnow  bietet Karpfen in besonderer Verarbeitungsform, in der Filiale in Burg wird Karpfenbratwurst verkauft.

Karpfen kosten kann jeder auch beim großen Abfischen der Peitzer Fischer am 27. und 28. Oktober am Hälterteich. Dann können Besucher den Männern in den Wathosen bei ihrer Arbeit zuschauen und ein schönes Fest mit Verkaufsständen und kulturellen Angeboten auf dem Hüttenwerksgelände erleben.

Abgerundet wird das Pogramm der Karpfenzeit mit verschiedenen Veranstaltungen. Am Freitag, 5. Oktober, findet ab 18 Uhr eine Führung durchs Peitzer Teichgebiet statt, bei der der Sonnenuntergang zu erleben ist. Treff dazu ist am Eisenhüttenmuseum, Taschenlampen sind nützlich. Am Sonntag, 7. Oktober, finden Führung mit dem  Kahn auf dem Hälterteich statt (7/10/12/14/16 Uhr). Karten gibt es nur um Vorverkauf, Telefon 035601 8150. Am 12. Oktober dreht sich ein Vortrag ab 19 Uhr  im Ratssaal um die  Entwicklung der Warmwasserfischzucht in der DDR. Geplant ist zudem eine Buchpremiere.

Jeder 20. Karpfen Deutschlands wird heute im Peitzer Teichgebiet produziert. Damit die Karpfenzucht auch nach 500 Jahren in Peitz eine Zukunft hat, findet zum fünften Mal das Projekt „Karpfen trifft Schule“ statt.