ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:14 Uhr

Spree-Neiße
Mit Kohlebahn und vielen Emotionen

 Ortsvorsteher Mirko Konetzke dankte beim Dorf-und Sportfest in Koppatz am Wochenende seinem Vorgänger Joachim Reinke für seine geleistete Arbeit und? versprach die Fortsetzung der folgreichen Arbeit zum Wohl des Neuhausener Ortsteiles. Foto: Marion Hirche(jul)
Ortsvorsteher Mirko Konetzke dankte beim Dorf-und Sportfest in Koppatz am Wochenende seinem Vorgänger Joachim Reinke für seine geleistete Arbeit und? versprach die Fortsetzung der folgreichen Arbeit zum Wohl des Neuhausener Ortsteiles. Foto: Marion Hirche(jul) FOTO: Marion Hirche
Koppatz. Koppatzer feiern Dorf-und Sportfest mit abwechslungsreichem Programm. Von Marion Hirche

Die Koppatzer haben am Wochenende groß gefeiert. Dabei ließen sie sich auch nicht von der Hitze stoppen. Beim Dorf- und Sportfest gab es ungewöhnliche Touren mit der Kohlebahn und einen emotionalen Abschied.

Zum Auftakt des Festes brachte die Kohlebahn die Koppatzer mit zwei Fuhren zum Kraftwerk Jänschwalde und wieder zurück. Kathrin Schötzig erzählte: „Wir sind hier in Koppatz gestartet und haben unterwegs interessante Erläuterungen bekommen.“ Die Koppatzerin gehörte zum Festkomitee, das die Feier organisierte.

Samstagnachmittag wurde es emotional. Joachim Reinke wurde verabschiedet. Der langjährige Schatzmeister des Sportvereins legt seine ehrenamtliche Arbeit aus gesundheitlichen Gründen nieder. Für seinen Einsatz für den Verein bedankten sich Vereinschef Andreas Plettig und seine Stellvertreterin Jana Neubert. Große Anerkennung gab es auch von Ortsvorsteher Mirko Konetzke für das Engagement von Joachim Reinke. Er war bis zur Kommunalwahl im Mai zudem Ortsvorsteher von Koppatz und war stets für sein Dorf da. Mit dem Präsentkorb im Arm und klopfendem Herzen versprach Joachim Reinke auch weiterhin für alle ein Ansprechpartner zu sein. Der große Applaus der Zuschauer bewies seine Beliebtheit.

Das Beachvolleyballturnier gewannen diesmal die Roggosener. Mathias Raak erzählt: „Im letzten Jahr waren wir Zweiter. Aber wir haben uns vorgenommen, dieses Mal ganz vorn dabei zu sein. Das hat geklappt.“ Der Sieg war allerdings schmerzhaft erkauft: Benjamin Richter verletzte sich beim Schmettern übers Netz. Er war umgeknickt und humpelte zur Siegerehrung. „Naja, man muss Opfer bringen“, sagte er trotzdem voller Humor. Zum Sportprogramm des Wochenendes gehörten auch das Bogen- und das Luftgewehrschießen und  das Billardturnier.

Am Nachmittag brachten die Koppatzer Michaela Schütz und Mario Lehmann die Besucher zum Lachen. Die beiden wurden von Bauchrednerin „Miss Dolly“ verkleidet und überhäuften sich dann mittels Bauchrednerstimme mit teils absurden Vorwürfen – zum Vergnügen des Publikums. Die Zuschauer klatschten bei den jungen Artisten der Geschwister Scholl und tanzten zu Klängen von DJ Robin Mixxx am Abend.

Bernd Pehla lobte stellvertretend für seine ganze Familie: „Das ist ein feines kleines, richtig gemütliches Fest.“ Zum Ausklang des schönen Wochenendes tanzten am Sonntagnachmittag im Saal noch die Puppen. Mit „Mascha und der Bär“ wurde ein beliebtes russisches Märchen erzählt. Das kam beim Koppatzer Nachwuchs bestens an.

 Ortsvorsteher Mirko Konetzke dankte beim Dorf-und Sportfest in Koppatz am Wochenende seinem Vorgänger Joachim Reinke für seine geleistete Arbeit und? versprach die Fortsetzung der folgreichen Arbeit zum Wohl des Neuhausener Ortsteiles. Foto: Marion Hirche(jul)
Ortsvorsteher Mirko Konetzke dankte beim Dorf-und Sportfest in Koppatz am Wochenende seinem Vorgänger Joachim Reinke für seine geleistete Arbeit und? versprach die Fortsetzung der folgreichen Arbeit zum Wohl des Neuhausener Ortsteiles. Foto: Marion Hirche(jul) FOTO: Marion Hirche