ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Konservatorium als Cottbuser Veranstaltungsort

Bei der Talente-Bühne am morgigen Freitag will auch Tobias Drogan mit seiner Posaune zeigen, was er schon kann. Foto: Thomas Böhm
Bei der Talente-Bühne am morgigen Freitag will auch Tobias Drogan mit seiner Posaune zeigen, was er schon kann. Foto: Thomas Böhm FOTO: Thomas Böhm
Cottbus. Das Cottbuser Konservatorium ist nicht nur eine Bildungsstätte, sondern auch ein attraktiver Veranstaltungsort. „Wir sehen uns in der Pflicht, als Kulturstandort für die Bürger da zu sein“, sagte der Direktor des Hauses, Gabriel Zinke, bei der Vorstellung des neuen Halbjahresprogramms. Von Ulrike Elsner

Derzeit erhalten 1210 Schüler in dem Haus in der Puschkinpromenade eine musikalische Ausbildung. Außerdem ist das Cottbuser Konservatorium Vorreiter des Projekts "Klasse! Musik für Brandenburg". Dabei erhalten drei Bläserklassen der benachbarten Erich-Kästner-Grundschule ihren regulären Musikunterricht im Konservatorium. Die Ergebnisse überraschen nicht nur Eltern und Grundschullehrer. Initiator Michael Dittrich berichtet: "Von den 22 Schülern der Klasse 6a wollen 15 jetzt das Konservatorium besuchen." Auch die soziale Wirkung des Projekts sei verblüffend. "Das orchestrale Zusammenspiel hat den Klassenverband gestärkt", so Dittrich.

Nächster Höhepunkt im Veranstaltungskalender des Konservatoriums ist die Talente-Bühne am Freitag, 2. März, 18 Uhr, im Konzertsaal. Hier zeigen Nachwuchssolisten im Alter von bis zu elf Jahren ihr Können.

Eine Woche später verwandelt sich dann die Konzertsaal-Bühne in den wilden Westen. Am Freitag, 9. März, 19 Uhr, hat die neue Inszenierung des Cottbuser Kindermusicals "Unter dem flammenden Stern - ein Westernmusical" Premiere.

Am 30. und 31. März ist das Konservatorium Austragungsort des Landeswettbewerbs "Jugend musiziert". "Alle Konzerte sind öffentlich und eintrittsfrei", sagt Gabriel Zinke.

Eine gute Tradition ist das große Frühlingskonzert "In Spring", das diesmal am Samstag, 21. April, 17 Uhr, im Konzertsaal beginnt. Im ersten Teil gestalten Kammerchor und Jugendsinfonieorchester ein klassisches Programm. Im zweiten Teil erklingt Rock-, Pop- und Filmmusik.

"KonPercussion & Gäste" heißt es am Donnerstag, 26. April, 19 Uhr, im Konzertsaal. Das Schlagzeugensemble des Konservatoriums ist erstmals gemeinsam mit den "KonSwingVoices" und den "Junior-Jazzhamsters" zu erleben.

Die Nachwuchsensembles zeigen am Freitag, 11. Mai, 17.30 Uhr, im Konzertsaal ihr Können. Besonders gespannt sein dürfen die Konzertbesucher auf eine Nachwuchs-Big-Band.

Eine lange Tradition hat auch die Reihe "KonKonzert unterm Dach - Kammermusik ganz oben". Diesmal stellt sich der Lehrbereich III vor. Die interessanteste Besetzung dürfte dabei ein Trio aus Harfe, Violine und Flöte sein.

Bei einem Akkordeonkonzertam Donnerstag, 14. Juni, 18 Uhr, ist nach den Worten von Gabriel Zinke "eines unserer erfolgreichsten Ensembles" zu erleben. Neben dem Akkordeonorchester des Konservatoriums musizieren Solisten und Gruppen.

Höhepunkt zum Schuljahresabschluss verspricht das Musikschulfest am Samstag, 16. Juni, zu werden. Ab 10 Uhr erwartet Schüler und Besucher Musik nonstop in Haus und Hof. 17 Uhr beginnt das Jahresabschlusskonzert im Konzertsaal.

Am 17. Juni, 15 bis 18 Uhr, lädt das Cottbuser Kindermusical zum Sommerfest auf den Hof des Konservatoriums ein.

Das Konzert Junger Künstler beschließt das Veranstaltungsprogramm am Mittwoch, 20. Juni, 19 Uhr. Im Großen Haus des Staatstheaters musizieren die besten Schülersolisten des Konservatoriums mit dem Philharmonischen Orchester.